Coronavirus

63 Fälle in Eisenstädter Flüchtlingsquartier

In einem Grundversorgungsquartier in Eisenstadt sind insgesamt 63 Personen, sowohl Asylwerber als auch Mitarbeiter, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die infizierten Bewohner wurden isoliert untergebracht und das komplette Quartier unter behördliche Quarantäne gestellt, teilte der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland am Freitag mit. Eine Überwachung der Quarantäne durch die Polizei wurde angeordnet.

red/Agenturen

Das Quartier sei bereits im Vorfeld unter Quarantäne gestellt worden, nachdem erste Coronavirus-Fälle aufgetreten seien. Bei einer daraufhin durchgeführten Umfeldtestung seien dann weitere Bewohner und Mitarbeiter positiv getestet worden, betonte der Koordinationsstab. Das Land arbeite zur Abwicklung der Abläufe und zur Sicherstellung der Einhaltung der Quarantäne mit dem Magistrat Eisenstadt und dem Stadtpolizeikommando zusammen.