Gynäkologie

Drillingspremiere im St. Josef

Das erste Mal sind im Hietzinger Spital Drillinge zur Welt gekommen. Das Mädchen und die zwei Buben wurden in der 32. Schwangerschaftswoche mittels Kaiserschnitt geholt, Mama und Babys seien wohlauf, wurde am Freitag mitgeteilt. Zusammen brachten die Kinder bei der Geburt fast fünf Kilo auf die Waage.

red/Agenturen

So viel Babyglück auf einmal ist recht selten: Von 84.490 Geburten, die es laut Statistik Austria im Jahr 2018 in Österreich gab, waren 22 Drillingsgeburten. „Drillinge muss man immer vor dem errechneten Geburtstermin holen“, sagte Andreas Brandstetter, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. „Idealerweise können die Babys bis zur 34. Schwangerschaftswoche im Bauch bleiben. Bei allem, was darüber hinausgeht, besteht die Gefahr, dass drei Babys in einem Bauch zu wenig Nahrung bekommen.“

Noch brauchen die Kinder Unterstützung beim Atmen, werden mit einer Sonde ernährt und können die Körpertemperatur noch nicht eigenständig halten, weshalb ein Wärmebett oder Inkubator notwendig ist - ganz normal bei frühgeborenen Babys. „Wenn alles gut geht, können die Drillinge zum ursprünglich errechneten Geburtstermin entlassen werden“, sagte Roland Berger, Leiter der Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie.