Impfung

Schulpersonal in Kärnten wird immunisiert

In Kärnten werden derzeit neben Gesundheitspersonal auch Beschäftigte an Schulen und elementarpädagogischen Einrichtungen gegen das Coronavirus geimpft. Laut Landespressedienst werden bis morgen, Dienstag, rund 4.000 Impfungen ausgegeben, unter anderem auch an Schulpersonal im Alter von 45 bis 65 Jahren. Außerdem bekommen jene rund 350 Personen einen neuen Termin, die am Wochenende mit dem eingezogenen AstraZeneca-Impfstoff der Charge ABV 5300 geimpft werden hätten sollen.

red/Agenturen

Die Pädagoginnen und Pädagogen werden gebeten, sich für einen Impftermin an einem Samstag anzumelden, "damit der Schulbetrieb unter der Woche uneingeschränkt gewährleistet bleibt", hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes - wie bei jeder Schutzimpfung könnten nämlich Reaktionen wie Fieber oder Kopfschmerzen auftreten. Ab übernächster Woche, der Kalenderwoche zwölf, soll in Kärnten mit der Impfung von Personen über 65 Jahren und Hochrisikopatienten begonnen werden.