Coronavirus

Weniger Salzburger Klinik-Mitarbeiter als zuletzt in Quarantäne

Am Sonntag sind die Zahlen der in Quarantäne befindlichen Krankenhaus-Mitarbeiter in Salzburg wieder gesunken. Die Landeskliniken gaben auf APA-Anfrage an, dass sich 146 Mitarbeiter in Quarantäne befanden. Davon betroffen waren 32 Ärzte, 79 Pfleger und 35 Personen vom weiteren Personal. Im Vergleich: Am Mittwoch waren noch 247 Personen in Isolation.

red/Agenturen

Auch die Zahl der abgesonderten Mitarbeiter des Kardinal Schwarzenberg Klinikums war rückläufig. Von 138 Angestellten sank diese auf 114. Davon betroffen waren zehn Ärzte, 79 Pfleger und 25 sonstige Mitarbeiter. Sie befanden sich seit 14 Tagen in Heimquarantäne und hatten in diesem Zeitraum keinen Kontakt zu Patienten oder Mitarbeitern, wie das Land Salzburg bekannt gab.

Einen Anstieg der Anzeigen gab es bei der Salzburger Polizei. Bisher 489 Anzeigen nach dem Corona-Gesetz wurden bereits erstattet, das waren um 75 mehr als noch am Vortag, gab das Land Salzburg bekannt.