Corona

2.741 Neuinfektionen in Österreich

2.741 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind nach den Sonntagszahlen in den vergangenen 24 Stunden in Österreich registriert worden. Das bedeutet gegenüber den Samstagszahlen einen Rückgang um mehr als 700, allerdings werden an Sonntagen immer weniger Testergebnisse eingemeldet als an Wochentagen. Gegenüber dem Wert vom vergangenen Sonntag (4.047 Neuinfektionen) gab es nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium (stand 9.30 Uhr) einen Rückgang um 1.306.

red/Agenturen

Damit wurden seit Beginn der Pandemie in Österreich 303.430 positive PCR-Testergebnisse registriert. Die Zahl der Todesfälle an oder mit SARS-CoV-20 blieb mit 83 in den vergangenen 24 Stunden unter 100. Insgesamt gab es bisher 3.840 Tote an oder mit Covid-19 in Österreich, 252.765 sind wieder genesen. Damit war der Zuwachs an vom Coronavirus Genesenen mit 3.324 erneut höher als jener der neu Infizierten. Die Zahl der Spitalspatienten sank von 3.877 auf 3.802, von denen sich 632 auf Intensivstationen befanden - ein Rückgang um 14 gegenüber Samstag.

Aufgeschlüsselt nach Bundesländern wurden die meisten Neuinfektionen wie schon am Samstag in Niederösterreich mit 551 vor Oberösterreich mit 526 registriert. An dritter Stelle folgte Wien mit 366 Neuinfektionen knapp vor Tirol mit 362. In der Steiermark wurden 340 neu Infizierte gemeldet, in Vorarlberg 239, in Kärnten 198, in Salzburg 103 und im Burgenland 56.

In den vergangen 24 Stunden wurden demnach 18.118 Tests eingemeldet, von denen rund 15,1 Prozent positiv waren. Durchschnittlich kamen in den vergangenen sieben Tagen 23.464 Testergebnisse pro Tag dazu, die Positivrate über sieben Tage lag bei 14,4 Prozent. Dass in Niederösterreich die meisten Neuinfektionen registriert wurden, lag auch daran, dass hier mit 5.916 mit Abstand die meisten Tests in den vergangenen 24 Stunden in dem Bundesland eingemeldet wurden. Wien folgte mit Respektabstand mit 3.770 Testmeldungen.

Weiter auf hohem Niveau, aber leicht sinkend sind die Sieben- bzw. 14-Tage-Inzidenzen, also die Neuinfektionen im jeweiligen Zeitraum pro 100.000 Einwohner: Österreichweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 266,5 (Samstag: 281.2), die 14-Tage-Inzidenz bei 631,9 (Samstag: 659,8). In Wien lag die Sieben-Tage-Inzidenz mit 195,2 unter 200. In allen Bundesländern außer Vorarlberg - 259,1 nach 223,6 - war die Sieben-Tage-Inzidenz niedriger als am Vortag.

Von den 63 Todesfällen an oder mit SARS-CoV-2 wurde beinahe die Hälfte in Oberösterreich (21) und in der Steiermark (20) registriert. Zweistellig waren auch Kärnten (zwölf) und Wien (elf). Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz bei den Todesfällen pro 100.000 Einwohner hat nach wie vor Kärnten mit 20,3. Im Österreichschnitt liegt dieser Wert bei 8,3.