Coronavirus

Geheilte Patienten in China sollen Blutplasma spenden

Die chinesischen Gesundheitsbehörden haben Patienten, die am neuen Coronavirus erkrankt waren und wieder gesundet sind, zu Blutplasma-Spenden für die Behandlung anderer Erkrankter aufgerufen.

red/Agenturen

„Ich möchte alle geheilten Patienten dazu aufrufen, ihr Plasma zu spenden, damit sie den schwerkranken Patienten Hoffnung geben können", sagte Guo Yanhong von der nationalen Gesundheitsbehörde am Montag.

Das Blutplasma der von Covid-19 geheilten Menschen enthalte Antikörper, welche die Viruslast bei anderen Erkrankten reduzieren könnten. „Klinische Studien haben gezeigt, dass die Plasma-Infusion sicher und wirksam ist", sagte Sun Yanrong vom Biologischen Zentrum des Ministeriums für Wissenschaft und Technologie. So hätten in der vergangenen Woche elf Patienten in einem Krankenhaus in Wuhan - dem Ausgangsort der Krankheit - Plasma-Infusionen erhalten. „Einer der Patienten wurde bereits entlassen, einer ist in der Lage, das Bett zu verlassen und zu laufen, und die anderen erholen sich alle", sagte Sun.

Coronavirus Blutprobe
Rund 1.000 Coronavirus-Tests können jeden Tag in Österreich durchgeführt werden. Die Gesamtzahl der Außentests - also dass medizinisches Personal zu Betroffenen nach Hause kommt und dort Abstriche vornimmt - soll ausgeweitet werden.
iStock