Coronavirus

Zehn Todesfälle in Niederösterreichs Krankenhäusern

Insgesamt zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind am Donnerstag in Niederösterreichs Krankenhäusern verzeichnet worden. Gestorben sind nach Angaben von Bernhard Jany von der NÖ Landesgesundheitsagentur vier Männer und sechs Frauen im Alter von 68 bis 99 Jahren. Die Gesamtzahl der Covid-19-Toten ist damit in den Spitälern im Bundesland auf 157 geklettert.

red/Agenturen

Mehrfach genannt wurden am Donnerstag die Landeskliniken Amstetten und Gmünd. Im Spital in der Mostviertler Bezirkshauptstadt starben ein 68-Jähriger und eine 80-Jährige, im Krankenhaus im Waldviertel ein 71-Jähriger sowie Frauen im Alter von 84 und 88 Jahren.

In Scheibbs wurde das Ableben eines 72-Jährigen beklagt, im Landesklinikum Hollabrunn das eines 79 Jahre alten Mannes und in Neunkirchen das einer 91-Jährigen. Im Universitätsklinikum St. Pölten starb eine 92-Jährige, im Landesklinikum Wiener Neustadt eine Frau im Alter von 99 Jahren.