DON'T SMOKE

https://medinlive.at/stichworte/130
DON'T SMOKE
Neues Gesetz

Montenegro verschärft Rauchverbot

Montenegro hat das seit Jahren geltende Rauchverbot nun weiter verschärft. Ein Ende Juli vom Parlament einstimmig angenommenes Gesetz tritt laut heutigen Medienberichten nächste Woche – am 14. August – in Kraft. Durch das neue Gesetz wird das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Casinos ausgenommen, nun vollkommen untersagt, meldete der TV-Sender RTCG.

https://medinlive.at/stichworte/130
DON'T SMOKE
Deutschland

Bußgelder für Zigarettenstummeln auf Spielplätzen gefordert

Wer auf Spielplätzen Zigaretten wegwirft, soll nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) mindestens 200 Euro Bußgeld zahlen. Auch ein bundesweites Rauchverbot für Spielplätze müsse sein, forderte die DUH am Mittwoch.

https://medinlive.at/stichworte/130
DON'T SMOKE
Rauchverbot in Gastronomie

Hälfte der Betriebe hat auf Nichtraucher umgestellt

Insgesamt hat rund die Hälfte der Gastronomie-Betriebe bereits auf Nichtraucher umgestellt und sieht durch die Gesetzesänderung keinerlei Probleme, wie aus einer aktuellen market-Umfrage  hervorgeht.  Shisha-Bars, Nachtlokale und Clubs sehen sich am härtesten vom Rauchverbot in der Gastronomie ab 1. November 2019 betroffen.

https://medinlive.at/stichworte/130
DON'T SMOKE
KommunikatorIn des Jahres

DON'T SMOKE auf Kommunikationspreis-Short List

Der Mitinitiator der „DON'T SMOKE“-Initiative und Präsident der Österreichischen Krebshilfe, Paul Sevelda, ist als „KommunikatorIn des Jahres“ nominiert. Die Jury begründete den Nominierungsvorschlag damit, dass es Sevelda gelang durch seine pointierten Auftritte im Zuge der „DON'T SMOKE“-Kampagne eine breite Diskussion von hohem gesellschaftspolitischem Interesse in Gang zu setzen.