Italien

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien

Italien urgiert europäisches Gesundheitssystem

Italien urgiert ein gesamteuropäisches Gesundheitssystem. „Wir müssen rasch daran arbeiten, damit sich jene Europäische Union der Gesundheit konkretisiert, die unser aller Ziel ist“, sagte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza am Dienstag am Rande des EU-Gesundheitsministerrats in Brüssel laut italienischen Medien. Es sei für die EU-Länder wichtig, Notstandssituationen im Gesundheitsbereich gemeinsam zu meistern.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien

Italien denkt nicht an Impfpflicht

Im Gegensatz zu Österreich und Deutschland denkt Italien nicht an eine allgemeine Impfpflicht für seine Bevölkerung. „Eine Impfpflicht steht derzeit nicht auf der Tagesordnung“, sagte der italienische Gesundheitsstaatssekretär Andrea Costa am Freitag.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfung

Italien gab für Impfung von Kindern ab fünf grünes Licht

Italien startet mit der Impfung von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren. Die italienische Arzneibehörde gab am Mittwoch der Immunisierung dieser Altersgruppe grünes Licht, nachdem zuletzt die europäische Behörde EMA die Zulassung genehmigt hatte. Die Impfungen für Kinder beginnen in Italien voraussichtlich am 23. Dezember.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Sterbehilfe

Italiener erhielt als erster Patient Grünes Licht für Sterbehilfe

Ein querschnittgelähmter 43-jähriger Mann, der seit zehn Jahren bewegungsunfähig ist, ist der erste Patient, der in Italien Grünes Licht für einen ärztlich assistierten Suizid erhalten hat. Die für ethische Fragen zuständige Kommission der Gesundheitsbehörde der mittelitalienischen Region Marken hat entschieden, dass der Fall des nach einem Verkehrsunfall bettlägerigen Lkw-Fahrers die Voraussetzungen für den Zugang zu tödlichen Medikamenten erfüllt.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Italien diskutiert über 2-G-Regel in Hochinzidenzregionen

Italien diskutiert über die Einführung der 2G-Regelung in Hochinzidenzgebieten. Durch die Einführung eines sogenannten „Super Green Passes“ sollen Nicht-Geimpfte in Regionen mit hohen Ansteckungsraten von Lokalen, Skipisten und Fitnesszentren ausgeschlossen werden. Ein Corona-Schnelltest würde dann nicht mehr für den Zutritt gültig sein, berichteten italienische Medien am Montag.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Coronavirus

Impf-Schlusslicht Südtirol vor neuen Corona-Einschränkungen

Wegen ansteigender Corona-Zahlen und der schlechtesten Impfquote in Italien steht Südtirol vor neuen Einschränkungen im öffentlichen Leben. In der autonomen Provinz im Norden des Landes wurde am Dienstag mit 390 die höchste Sieben-Tage-Inzidenz Italiens registriert, wie Gesundheitslandesrat Thomas Widmann mitteilte. „Aus den vergangenen Corona-Wellen wissen wir, wie schnell die Situation entgleisen kann. Mit einer solchen Situation werden wir uns möglicherweise in Kürze auseinandersetzen müssen“, sagte er.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Impfung

Hausarzt wegen fiktiven Impfungen in Italien festgenommen

In der norditalienischen Stadt Ravenna ist ein Hausarzt festgenommen worden. Er wird beschuldigt, Dutzende Personen einen Impfschein ausgehändigt zu haben, obwohl er sie nie geimpft hatte. In den Sog der Ermittlungen sind weitere Personen, darunter ein Polizist geraten. 79 falsche Impfbescheinigungen wurden beschlagnahmt.

https://medinlive.at/stichworte/1586
Italien
Corona-Verordnungen

Italien diskutiert über 2G-Regelung nach Österreich-Vorbild

Die seit Montag in Österreich geltende 2G-Regelung in den meisten Bereichen des öffentlichen Lebens weckt in Italien viel Interesse. Italienische Politiker und Virologen diskutieren über die Möglichkeit, auch in Italien die Corona-Regeln nach österreichischem Vorbild zu verschärfen. Gleichzeitig will die italienische Regierung die Impfkampagne vorantreiben und gibt ab dem 1. Dezember die dritte Impfung für alle über 40 Jahren frei.