Grippe

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
Grippe

Deutliches Minus in Österreich, aber weiter Welle in Europa

In der starken Grippewelle ist in der Vorwoche ein „deutlicher Rückgang“ der Virusaktivität verzeichnet worden. Die Influenza-Positivrate in den Stichproben betrug nur mehr elf Prozent (Vorwoche: 23 Prozent), berichtete das Zentrum für Virologie der MedUni Wien am Mittwoch. Jedoch lasse sich eine Zunahme an Influenza A(H1N1)pdm09-Viren beobachten. Bisher dominiert in Österreich der Subtyp A(H3N2). Europaweit ist die Grippe weiter epidemisch verbreitet, wurde zudem betont.

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
Grippewelle

Influenza weiter stark verbreitet, Impfaufruf erneuert

Die starke Grippewelle hat Österreich nach wie vor im Griff. Das Zentrum für Virologie der MedUni Wien meldete am Mittwoch anhand der Zahlen der Vorwoche „weiterhin hohe Influenzavirusaktivität“. Ferienbedingt gab es weniger Einsendungen von Stichproben, die Positivrate lag aber bei hohen 46 Prozent. Die Influenza-Impfung ist weiterhin vor allem für Ältere und Kinder empfohlen, bei Kindern wurden diese Saison wie auch in anderen Jahren bereits tödliche Grippefälle gemeldet.

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
Grippewelle

Noch keine Entwarnung: Weiter hohe Influenzaaktivität

Bei der diese Saison früh gestarteten und mit erheblichen Infektionszahlen grassierenden Grippewelle gibt es auch nach dem Jahreswechsel noch keine Entwarnung. Das Zentrum für Virologie der MedUni Wien als heimisches Referenzlabor für Grippeviren ortete am Mittwoch „unverändert weiterhin hohe Influenzavirusaktivität in Österreich". Ferienbedingt gebe es weniger Stichprobeneinsendungen, die Positivrate an Influenzanachweisen betrug vergangene Woche jedoch 52 Prozent.

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
Grippe und Covid

Kärntner Ordinationen enorm belastet

Die Kärntner Ärztekammer hat am Montag wegen der hohen Zahl an Corona- und Influenza-Patient:innen Alarm geschlagen und Unterstützung durch Versicherungsträger und die öffentliche Hand gefordert. Durch die hohe Anzahl an Patient:innen „stoßen sowohl die Spitäler als auch der niedergelassene Bereich an ihre Grenzen“, sagte der Präsident der Ärztekammer, Markus Opriessnig, in einer Aussendung.

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
  (Update)

Grippe-Saison: Sprunghafter Anstieg der gemeldeten Fälle

In der vergangenen Woche hat es einen sprunghaften Anstieg der Influenzanachweise in Österreich gegeben. Epidemisches Niveau – also eine Grippewelle – ist damit noch nicht erreicht, so das Zentrum für Virologie der MedUni Wien am Donnerstag. Doch das Gesundheitsministerium warnt davor, dass eine solche Welle kurz bevorstehen könnte und ruft zum Impfen auf.

https://medinlive.at/stichworte/164
Grippe
Ärztekammer

Gratis-Grippeimpfung in Wiener Ordinationen läuft auf Hochtouren 

Es sind gerade einmal vier Wochen vergangen, seit die kostenlose Influenza-Impfaktion in den Wiener Ordinationen angelaufen ist. Und die Ärzt:innen impfen in Rekordzeit. „Vor allem bei den Senioren ist der Andrang enorm“, fasst Naghme Kamaleyan-Schmied, stellvertretende Obfrau der Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien und selbst Hausärztin, zusammen. Mehr denn je zeige sich, dass Patient:innen die persönliche Beratung bei der Vertrauensärztin oder dem Vertrauensarzt suchen.