Corona-Pandemie

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Schwedische Regierung bereitet Lockdown-Maßnahmen vor

Die schwedische Regierung will mit einer neuen Verordnung die Möglichkeit schaffen, größere Teile des öffentlichen Lebens zu beschränken. „Es gibt weiterhin Bedarf, mehrere Maßnahmen zu ergreifen, und es kann aktuell werden, Teile der schwedischen Gesellschaft zu schließen“, sagte Sozialministerin Lena Hallengren am Mittwochmorgen auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz in Stockholm.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Luftfahrt

Corona und Klimaschutz kippen Flughafenausbau in Paris

Coronakrise und Klimaschutz haben die Pläne zum Ausbau des Flughafens Paris Charles de Gaulle zunichtegemacht. Die Regierung habe die Flughafengesellschaft aufgefordert, „das obsolete und nicht länger in Einklang mit der Umweltpolitik stehende Projekt aufzugeben“, sagte die Ministerin für Ökologischen Umbau, Barbara Pompii, am Donnerstag der Zeitung „Le Monde“.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie

Afrika mit beinahe 100.000 Todesfällen

Afrika nähert sich der panafrikanischen Gesundheitsbehörde CDC zufolge bei den coronabedingten Todesfällen der Marke 100.000. Die Todesrate liege aktuell mit 2,6 Prozent der Infizierten noch immer weit über dem globalen Durchschnitt von 2,2 Prozent, warnte am Donnerstag John Nkengasong. Der Leiter der zur Afrikanischen Union (AU) gehörenden Gesundheitsbehörde Africa CDC nannte die überdurchschnittlich hohe Todesrate besorgniserregend.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Drosten sieht potentielle Lockerungen problematisch

Eine Woche vor den nächsten Beratungen in Deutschland zu den nächsten Schritten in der Pandemie warnt Virologe Christian Drosten erneut eindringlich vor zu frühen Lockerungen der Beschränkungen. Für die Zeit bis Ostern können wir noch nicht viel an Bevölkerungsschutz durch die Impfung erwarten, sagte der Charité-Wissenschaftler im NDR-Podcast „Coronavirus-Update“.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfstoff

Russland stellt EU Millionen Corona-Impfstoffdosen in Aussicht

Im Streit um knappen Corona-Impfstoff des Herstellers AstraZeneca für die Europäische Union will Russland mit seinem Vakzin aushelfen. Im zweiten Quartal könnten 100 Millionen Dosen des Impfstoffes Sputnik V geliefert werden, teilte der staatliche Direktinvestmentfonds am Freitag in Moskau mit, der das Vakzin mitfinanziert und im Ausland vermarktet. Damit könnten 50 Millionen Menschen geimpft werden.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfstoff

Von der Leyen: AstraZeneca muss vertraglich vereinbarten Impfstoff liefern

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat dem Impfstoffhersteller Astrazeneca vorgeworfen, verbindliche Lieferzusagen nicht einzuhalten. Der Vertrag der EU mit dem Unternehmen sei „glasklar“, sagte von der Leyen am Freitag im Deutschlandfunk. Es seien „klare Liefermengen“ vereinbart worden. Um dies zu belegen, soll der Vertrag zeitnah veröffentlicht werden.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Impfstoff

„Covishield": Heute Entscheidung über AstraZenecas Impfstoff

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) entscheidet am Freitag über eine Zulassungsempfehlung für den Coronavirus-Impfstoff von AstraZeneca. Sollten die Experten grünes Licht für das Mittel Covishield des britisch-schwedischen Pharmakonzerns geben, dann wäre eine endgültige Zulassung durch die EU-Kommission erfahrungsgemäß reine Formsache. Das Vakzin von AstraZeneca wäre der dritte Impfstoff, der EU-weit eine Zulassung erhält.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Pandemiemanagement

Neuseeland ist Spitzenreiter

Österreich hat einem australischen Thinktank zufolge nur ein mittelmäßiges Management der Coronakrise bewiesen. Das 2003 gegründete Lowy Institute mit Sitz in Sydney hatte 98 Länder bezüglich ihres Umgangs mit der Pandemie analysiert. Österreich belegte dabei lediglich Platz 42. Neuseeland hat das weltweit beste Management der Pandemie und liegt auf Platz eins. Gefolgt wird der Pazifikstaat von den asiatischen Ländern Vietnam, Taiwan und Thailand.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Corona-Verordnungen

Regierungsmaßnahmen werden zunehmend kritisch gesehen

Die Angemessenheit der Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird zunehmend kritisch gesehen. In einer Umfrage (15.-22. Jänner) des „Austrian Corona Panel Projects“ der Universität Wien bewerteten 36,1 Prozent der Befragten den Maßnahmenkatalog als „eher zu stark“ bzw. „zu extrem“ - der bisherige Höchstwert der negativen Bewertung seit Beginn der Pandemie. Zudem sind für fast 40 Prozent die Maßnahmen überhaupt nicht bzw. eher nicht effektiv.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Vor einem Jahr wurde Italiens erster Fall gemeldet

Vor einem Jahr hat das Coronavirus SARS-CoV-2 Italien erreicht. Ein aus Wuhan nach Italien gereistes chinesisches Touristenpaar schleppte unerkannt die Infektion ein. Der 66-jährige Biochemiker und seine 65-jährige Frau wurden am 30. Jänner 2020 mit Corona-Symptomen ins römische Krankenhaus Spallanzani eingeliefert. Die Regierung in Rom verhängte den Ausnahmezustand. Italien versank im Corona-Notstand - ein Albtraum, aus dem das Land immer noch nicht erwacht ist.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Coronakrise

Stimmung kippt laut Platter, Ludwig für vorsichtiges Öffnen

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) sieht die Bevölkerung und die Politik in der Coronakrise nicht mehr an einem Strang ziehen. Er meinte laut Medienberichten, dass die Stimmung kippt und der Wunsch vieler nach Öffnungsschritten da sei. Er sprach sich für eine Diskussion über das Aufsperren von Handel und Schulen aus. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sah dies am Mittwoch ähnlich.

https://medinlive.at/stichworte/1900
Corona-Pandemie
Interview Corona-Impfstoff

„Als medizinischer Mensch sollte man mit gutem Beispiel vorangehen“

Ursula Wiedermann-Schmidt ist Professorin für Vakzinologie und Leiterin des Instituts für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der MedUni Wien. Im Gespräch mit medinlive erklärt sie die verschiedenen Ansätze bei der Impfung gegen Corona, welche Anforderungen an den Impfstoff gestellt werden, wie es zu der schnellen Zulassung kommen konnte und warum noch viel Aufklärungsarbeit notwendig, es dennoch aber eine hoffnungsvolle Situation ist.