Forschung

https://medinlive.at/stichworte/70
Forschung
Erkenntnis

Mit Schlaf und Epilepsie-Medikament gegen Alzheimer-Vergesslichkeit

Dass Schlaf gut ist fürs Gedächtnis, ist bekannt. Schlaf nützt sogar gegen die spezifische Vergesslichkeit zu Beginn von Alzheimer, haben Freiburger Forscher herausgefunden. Auch ein Epilepsiemedikament zeigte diese Wirkung - allerdings erst bei Fruchtfliegen. Die Ursachen von Alzheimer sind noch nicht völlig geklärt. Ziemlich sicher aber spielen verklumpte Eiweißfragmente in den Zellzwischenräumen von Gehirnzellen eine wichtige Rolle.

https://medinlive.at/stichworte/70
Forschung
Studie

Pflanzenhormon und Immunbotenstoff verhindern Alkoholkrankheiten

Alkoholkonsum ruiniert die Darmwand, sodass schädliche Mikroben sie durchdringen, ins Blut gelangen und Krankheiten wie Leberzirrhose auslösen können, erklärt der Wiener Biomediziner Tim Hendrikx am Montag in einer Aussendung des Wissenschaftsfonds (FWF). Ein medikamentös verabreichter Immunsystem-Antreiber könne solche alkoholbedingten Krankheiten aber bei Versuchen mit Mäusen verhindern. Die Studie wurde im Fachjournal „Frontiers in Endocrinology“ veröffentlicht.

https://medinlive.at/stichworte/70
Forschung
Darmoffensive

Wie Antikörper die guten Darmbakterien in Schach halten

Ein Team unter Leitung der Universität Bern hat einen Mechanismus des Immunsystems entschlüsselt, der die guten Bakterien der Darmflora unter Kontrolle hält, berichtet das Fachmagazin „Nature“. Das Immunsystem produziert bei Infektionen Antikörper, um krankmachende Erreger zu eliminieren. Insbesondere viele der sogenannten IgA-Antikörper, die hauptsächlich in Schleimhäuten vorkommen, richten sich auch gegen die guten Darmbakterien. Damit verhindern sie etwa Darmkrankheiten.

https://medinlive.at/stichworte/70
Forschung
Expertentalk

Quo vadis, Forschung?

Beim Future Health&Science Talk debattierten Branchenkenner über die Zukunft der Medizin und den Konnex zwischen Grundlagenforschung und Wirtschaft.

https://medinlive.at/stichworte/70
Forschung
  (Update)

Interview

Miterfinder der CRISPR-Genschere sieht offene Fragen

Der Forscher Krzysztof Chylinski berichtet von längst nicht mehr utopischen Anwendungsfällen dieser Technologie und mahnt gleichzeitig zu großer Vorsicht.