Coronavirus

Kitzbühel-Inzidenz stieg auf 3.517, weniger Spitalspatienten

In Tirol sind am Dienstag 1.687 Neuinfektionen gemeldet worden. Gleichzeitig sank die Belegung durch Corona-Patienten in den Spitälern. 113 Infizierte wurden insgesamt behandelt, um neun weniger als am Vortag. 32 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (minus eins). Im Bezirk Kitzbühel stieg indes die Sieben-Tage-Inzidenz laut AGES auf 3.517,5, im Bundesland lag sie bei 1.301,5.

red/Agenturen

Damit lag die tirolweite Inzidenz deutlich über dem Österreich-Wert von 761,9. Im Bezirk Landeck betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 2.557,2, im Bezirk Imst 1.495,4. Zwölf Omikron-Infizierte wurden auf einer Normalstation behandelt, einer auf der Intensivstation. Insgesamt galten 12.041 Menschen in Tirol als aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Es wurde kein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.