Wissenschaft

Coronavirus

Sars-CoV-2 zirkulierte offenbar bereits im November 2019 in Frankreich

Eine in Frankreich vorgenommene Studie legt nahe, dass das Coronavirus bereits im November 2019 in dem EU-Land zirkulierte. Die Ergebnisse „deuten auf eine frühere Verbreitung von Sars-CoV-2 in Europa hin, als bisher berichtet wurde“, schreiben die Autoren in der Fachzeitschrift „European Journal of Epidemiology“. Erstmals offiziell gemeldet worden war das neuartige Virus in China Ende Dezember 2019.

Coronavirus

Virus-Varianten und die Impfung: Was die Forschung in petto hat

B.1.1.7 und B.1.351 - was an für sich harmlos klingt, macht die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Pandemie zunichte. Die ansteckenderen Varianten des Corona-Virus aus Großbritannien und Südafrika schüren zudem Sorgen, ob gar völlig neue Impfstoffe nötig sind. Doch während die breite Masse der Bevölkerung noch auf Impftermine für die ersten zugelassenen Impfstoffe wartet, arbeiten Wissenschafter schon an der zweiten Generation der Vakzine.

Genetik

Wiener Forscher fanden Schlüssel zum raschen Wegsperren von Erbgut

Damit Zellen ihren Dienst im Körper erfüllen und die den Abläufen des Lebens zugrunde liegenden Proteine produzieren können, brauchen sie Zugang zur Bauanleitung des Lebens - der DNA. Wiener Forscher zeigen nun im Fachblatt „Nature Genetics“, wie der für die Ablesbarkeit des Erbguts verantwortliche BAF-Komplex rasch ausgehebelt werden kann. Da der Komplex bei vielen Krebsarten eine Rolle zu spielen scheint, erhoffen sie sich neue Einsichten in deren Therapie.

Coronavirus

Kein Nachweis für Covid-Schutzwirkung von Vitamin D

Für einen Corona-Schutz durch Vitamin-D-Ergänzungsmittel gibt es nach Erkenntnissen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) keinen zuverlässigen Beleg. Auch eine eindeutige Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel und einem schweren Krankheitsverlauf sei nach bisheriger Studienlage nicht nachgewiesen, heißt es in der jüngsten DGE-Fachinformation zum Thema.

Coronavirus

Forscher zeigen Parallelen zwischen Spanischer Grippe und Covid-19

Zögerliches Handeln, zu frühe Lockerungen und ignorierte Einschränkungen: Die Muster bei der Bewältigung der Spanischen Grippe haben frappierende Ähnlichkeiten mit derjenigen der Corona-Pandemie. Das berichten Forschende im Fachmagazin "Annals of Internal Medicine".

Coronavirus

Rund 300 „Südafrika-Varianten" in Tirol, Regierung spricht Reisewarnung aus

Der Bund zieht die Zügel im Zusammenhang mit der in Tirol grassierenden Südafrika-Variante des Coronavirus straffer. Am Montag sprach die Bundesregierung de facto eine Reisewarnung für das Bundesland aus. Nicht notwendige Reisen nach Tirol sollen unterlassen werden, hieß es in einer Aussendung. Mindestens 293 per Ganz- oder Teilgenomsequenzierung bestätigte Proben mit der „südafrikanischen" SARS-CoV-2-Variante (B.1.351) sind bisher in Tirol aufgetaucht, wie der Virologe Andreas Bergthaler am Montag erklärte.

Coronavirus

274 Neuinfektionen in Niederösterreich

In Niederösterreich sind am Montag 274 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden.

Coronavirus

1.388 Neuinfektionen und 37 weitere Tote in Österreich

Innerhalb von 24 Stunden sind in Österreich 1.388 Neuinfektionen und 37 weitere Tote mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit gab es seit Beginn der Pandemie fast 8.000 Verstorbene in Zusammenhang mit SARS-CoV-2. Bestätigt waren bisher 7.973 Todesfälle, geht aus den Freitagszahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor (Stand 9.30 Uhr). 1.614 Infizierte befanden sich in Spitälern, 24 weniger als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten stieg indes um acht auf 306.

Coronavirus

Lehrer und Eltern wollen Änderungen bei Testvorgaben

Lehrer- und Elternvertreter fordern Änderungen bei den Corona-Testvorgaben an den Schulen - allerdings in unterschiedliche Richtungen. Während der Dachverband der Elternverbände an den Pflichtschulen eine Gleichbehandlung von Schülern und Pädagogen bei der Zahl der wöchentlichen Tests und beim Freitesten von der FFP2-Maskenpflicht fordert, wollen die Lehrer auch die Selbsttests an den Schulen für ihre wöchentliche Testpflicht nutzen dürfen.

Coronavirus

Schul-„Gurgelstudie“ soll Anfang März wieder starten

Die SARS-CoV-2-Monitoringstudie an Schulen in ganz Österreich soll nach einer Verschiebung durch das Bildungsministerium von 8. Februar auf 8. März nun doch schon etwas früher wieder durchgeführt werden. Man strebe nun in Abstimmung mit den beteiligten Projektleitern den 1. März für die Wiederaufnahme der „Gurgelstudie“ an, sagte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Donnerstag vor Journalisten.

 

Coronavirus

WHO-Experten sprechen in Wuhan „sehr offen“ mit chinesischen Wissenschaftlern

Das Experten-Team der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat nach den Worten ihres Leiters in Wuhan „sehr offen“ mit chinesischen Wissenschaftlern über den immer noch unklaren Ursprung des neuartigen Coronavirus diskutiert. Wie der Chef des Expertenteams, Peter Ben Embarek, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag sagte, ging es dabei auch um Theorien, dass das Virus aus einem Hochsicherheitslabor der chinesischen Millionenmetropole Wuhan entwichen sein könnte. Manche Spekulationen bezeichnete er ironisch als „exzellentes Szenario“ für einen Film.

Impfdose Vakzin Impfstoff
Corona-Impfstoff

EMA beginnt Prüfung des Corona-Impfstoffs von Novavax

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat ein Prüfverfahren für einen weiteren Corona-Impfstoff eingeleitet. Auf der Grundlage erster Ergebnisse von Laborversuchen und klinischen Studien des US-Herstellers Novavax habe man das sogenannte Rolling-Review-Verfahren eingeleitet, wie die EMA am Mittwoch in Amsterdam mitteilte. Nach dem Verfahren werden Daten und Ergebnisse von Studien bereits bewertet, noch bevor ein formeller Antrag auf Zulassung gestellt wurde. Damit wird das Verfahren deutlich verkürzt.

Coronavirus

Stethoskop erkennt Infizierte an Atemgeräuschen zuverlässig

Das digitale Stethoskop mit künstlicher Intelligenz des Universitätsspital Genf (HUG) befindet sich auf der Zielgeraden der Entwicklung. Das Instrument erkennt anhand der akustischen Signatur von Covid-19 vier von fünf Infizierten. Das zeige eine an mehr als 500 Patienten durchgeführte Studie, sagte Alain Gervaix, Leiter der Abteilung für Frauen, Kinder und Jugendliche am HUG und Professor an der Uni Genf. Die Ergebnisse sollen bald veröffentlicht werden.

Coronavirus

Malariamittel Chloroquin: Nichts als Nebenwirkungen

Das Faible des Ex-US-Präsidenten Donald Trump für das Uralt-Malariamittel Hydroxychloroquin zur Verhinderung von Covid-19 ist höchstens schädlich. Die Anwendung bringt nichts als Nebenwirkungen. Das hat jetzt eine groß angelegte Studie aus der spanischen Provinz Katalonien ergeben: Das Mittel verursacht fast zehnmal häufiger gesundheitliche Probleme als sie ohne es auftreten würden.

Coronavirus

Britische Forscher testen Kombination von Impfstoffen

Britische Forscher wollen in einer klinischen Studie die Impfstoff-Wirksamkeit bei der Kombination zweier unterschiedlicher Wirkstoffe testen. Wie das National Institute for Health Research mitteilte, sollen dabei die beiden bisher in Großbritannien zugelassenen Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Oxford/Astrazeneca in unterschiedlicher Abfolge als erste und zweite Dosis verwendet werden.

Chirurgie

Gleichzeitige Transplantation von Gesicht und beiden Händen in New York gelungen

Am New Yorker Universitätskrankenhaus ist erstmals die gleichzeitige Transplantation des Gesichts und der beiden Händen eines Spenders bei einem Unfall-Patienten gelungen. Der 22-jährige Joe DiMeo dankte dem unbekannten Spender am Mittwoch bei einer Pressekonferenz für die „zweite Lebenschance“, die er ihm verliehen habe. Die 23-stündige Operation, an der sich sechs Chirurgen-Teams beteiligten, wurde bereits am 12. August vorgenommen.