Gesundheitspolitik
Coronakrise

Platter pocht auf Blick auf Intensivstationen und Lockerungen

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat mit Forderungen nach Lockerungen nachgelegt. Er pochte gegenüber der „TT“ (Freitags-Ausgabe) darauf, den Blick auf die Intensivstationen als maßgeblich für Entscheidungen zu werten. Zudem wollte er bei Veranstaltungen „eine Erleichterung der zulässigen Personenanzahl“ erreichen und die Maskenregeln in Schulen diskutieren. Doch die Regierung bremst.

Knoblich_
Wissenschaft
Hirnforschung

Gehirn von Menschen ist störungsanfälliger als das von Mäusen

Menschen haben im Hirn besondere Zellen, die seine Entwicklung störungsanfälliger machen als Mäusehirne, berichten Wiener Forscher. Sie sind „Stammeltern“ von Nervenzellen und bilden bei manchen Patienten Geschwülste und abnormale Gebilde (Läsionen) in der Hirnrinde. Die krankhaften Veränderungen verschwanden bei Labormodellen menschlicher Gehirne durch Wachstums-Hemmstoffe, so die Forscher im Fachjournal „Science“. Dies wäre eine neuartige Eingriffsmöglichkeit für Therapien.

Schweineherz Herztransplantation picturedesk
Gesundheitspolitik
Xenotransplantation

Patient mit transplantiertem Schweineherz „bemerkenswert wach“

Der Patient, dem weltweit erstmals ein Schweineherz als Ersatzorgan eingesetzt wurde, macht seinen Ärzten zufolge weiter gute Fortschritte. „Es geht ihm besser, als wir erwartet hatten“, sagte Muhammad Mohiuddin, zuständiger Chirurg am University of Maryland Medical Center in Baltimore, in einem am Donnerstag von der Universitätsklinik veröffentlichten Video. „Seinem Herzen geht es gut, es gibt kein Zeichen der Abstoßung.“

Gesundheitspolitik
Coronakrise

Kommission warnt vor Öffnungsschritten

Von der Corona-Kommission kommt keine Unterstützung für die immer häufigeren Forderungen nach einer Lockerung von Covid-Maßnahmen. Nach der heutigen Sitzung des Gremiums hieß es in einer Aussendung, „vorschnelle Öffnungsschritte“ würden nach wie vor das Risiko einer Gefährdung des Gesundheitssystems bergen. Insgesamt zeigt sich die Kommission aber optimistisch, auch wenn die Ampel im ganzen Land dunkelrot leuchtet.

Gurgeltest
Gesundheitspolitik
Corona-Testungen

Auch nächste Woche wieder nur ein PCR-Test an Schulen

Auch nächste Woche wird an den Schulen außerhalb Wiens nur ein PCR-Test durchgeführt. Das hat der neue Testanbieter in einer Aussendung mitgeteilt - erst in der Woche darauf sollen dann wie vertraglich eigentlich vereinbart zwei PCR-Tests stattfinden. In der laufenden Woche wurden rund 2.700 und damit doppelt so viele positive Tests registriert wie in der Vorwoche, mittlerweile sind 2.700 Klassen und fünf Schulen im Distance Learning.

Eduard von Hofmann
Gesellschaft
Medizingeschichte

Eduard von Hofmann: Detektiv des menschlichen Körpers

Mayerling ist ein verschlafenes Örtchen im Süden Wiens. Dass sich dort trotzdem jährlich an die 100.000 Besucher einfinden, liegt an einem Unglücksfall, der seinesgleichen sucht, ging es dabei doch um den Sohn des österreichischen Herrscherpaares: Kronprinz Rudolf. Der 31-jährige Thronfolger erschoß zuerst seine Geliebte Mary Vetsera, um anschließend Suizid zu begehen. Ein Gerichtsmediziner half dabei, ihm trotzdem ein kirchliches Begräbnis zu ermöglichen. Sein Name: Eduard von Hofmann. Er wurde vor 183 Jahren in Prag geboren.

Gesundheitspolitik
Statistik

Auch 2021 deutliche Übersterblichkeit registriert

Auch im zweiten Pandemiejahr 2021 ist eine deutliche Übersterblichkeit in Österreich registriert worden. Das hat das Mortalitätsmonitoring der Landesstatistik Wien ergeben, die sich auch mit der bundesweiten Entwicklung beschäftigt hat. Die entsprechenden Zahlen wurden am Freitag veröffentlicht. Die Übersterblichkeit lag zum zweiten Mal in Folge bei knapp neun Prozent.

Gesundheitspolitik
Aktuelle Zahlen

Nächster Neuinfektionsrekord mit 43.053 neuen Fällen

Am Donnerstag haben die Corona-Neuinfektionen in Österreich wieder einen neuen Höchstwert erreicht: Exakt 43.053 neue Fälle kamen in den vergangenen 24 Stunden hinzu, damit überschritt die Zahl der Neuinfektionen sogar die 40.000er-Marke. Außerdem waren es fast 10.000 Fälle mehr als am Mittwoch, da war erstmals die 30.000er-Marke überschritten worden. Allein in Wien kamen am Donnerstag 14.711 weitere positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen hinzu.

Service
Veranstaltung

Vienna congress: Programm und Livestream

Am Sonntag, dem 30. Jänner 2022 widmet sich der 19. Wiener Kongress unter dem Generalthema „Save the Future - Strategien für einen nachhaltigen Aufschwung" unter anderem den gesundheitlichen Herausforderungen der Corona-Krise. Die Veranstaltung findet hybrid statt.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Omikron erschwert Eindämmung an Schulen massiv

Die Omikron-Variante erschwert die Eindämmung eines Covid-19-Ausbruchs an Schulen deutlich. Laut einem von Komplexitätsforschern entwickelten Simulator für die Auswirkungen verschiedener Corona-Präventionsmaßnahmen bräuchte es mittlerweile an allen Schultypen den ganzen Strauß an Maßnahmen - vom Maskentragen über die Impfung bis zu Klassenteilungen - um Omikron Einhalt zu gebieten. Die Forscher stellen ihr überarbeitetes Tool nun im Fachblatt „Nature Communications“ vor.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Volksbegehren gegen Pflicht eingereicht

Jetzt soll sich das Volk zur Impfpflicht äußern. Eine Gruppe von Initiatoren hat am Freitag ihre bisher gesammelten Unterschriften für ein entsprechendes Volksbegehren im Innenministerium eingereicht. Angaben der Proponenten zu Folge gibt es schon fast 163.000 Unterstützer, womit eine parlamentarische Behandlung gesichert wäre. Die beginnt ab 100.000 Unterschriften. Die Eintragungswoche ist vermutlich im Mai, gleichzeitig mit einem weiteren Impfpflicht-Begehren.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

5.649 Neuinfektionen in Niederösterreich

In Niederösterreich sind am Freitag 5.649 Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. Das war der bisher zweithöchste Wert seit Beginn der Pandemie nach 6.147 vom Donnerstag. 201 Covid-Patientinnen und Patienten wurden nach Angaben der Landesgesundheitsagentur (LGA) in Kliniken im Bundesland behandelt, um zehn mehr als einen Tag zuvor. Gleichzeitig wurden laut den Behörden vier Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

3.159 Neuinfektionen in Tirol, weniger Spitalspatienten

In Tirol sind seit Donnerstag 3.159 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Gleichzeitig waren aber auch 2.425 weitere Menschen wieder vom Virus genesen. Unterdessen ging die Zahl der Spitalspatienten in Tirol weiter zurück: Insgesamt 135 Infizierte wurden dort behandelt, um neun weniger als am Vortag. 17 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung, um fünf weniger. Zwei weitere Menschen verstarben mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutschland

Apotheken wollen am 8. Februar mit Corona-Impfungen beginnen

Wer sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, kann sich die Spitze bald auch in Apotheken geben lassen. Am 8. Februar starte dort die Impfkampagne, erklärte, erklärte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Freitag. „Im Vorfeld mussten die Voraussetzungen geschaffen werden - das ist jetzt erledigt“, erklärte Verbandspräsidentin Gabriele Overwiening. Rechtlich war dafür bereits im Dezember der Weg bereitet worden.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutschland

Von der Leyen wegen SMS an Pfizer zu Impfdeal unter Druck

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen steht im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff-Deal mit Pfizer unter Druck: Die EU-Ombudsfrau Emily O'Reilly warf von der Leyen am Freitag einen „Missstand in der Verwaltungstätigkeit“ ihrer Behörde vor. Sie wies die Kommission zugleich an, Textnachrichten an den US-Pharmariesen offenzulegen, welche die Presse angefordert hatte. Darin soll es um Einzelheiten der Impfstoff-Lieferungen durch Pfizer gehen.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

So schauen EU-Länder auf die Impfpflicht

Ursula von der Leyen wollte eine Debatte über die Corona-Impfpflicht - und bekam die Debatte. Zumindest in Deutschland. Dort hat der Bundestag gerade das Für und Wider einer allgemeinen Impfpflicht abgewogen. Doch in vielen anderen EU-Ländern - auch mit deutlich geringerer Impfquote - steht diese Diskussion nicht auf der Tagesordnung. Haben die Gegner einer Impfpflicht also Recht? Geht Deutschland einen unnötigen Sonderweg?

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Hepatitis C

Neues Tool zur Risikoeinschätzung

Die Infektionskrankheit Hepatitis C kann inzwischen gut behandelt werden, trotz Heilung droht in bestimmten Fällen aber Leberkrebs. Überwacht wird die Krebsentstehung mit halbjährlichen Ultraschall-Screenings. Ein Forschungsteam der MedUni Wien hat ein Tool entwickelt, um das Risiko in einer einzigen Untersuchung festzustellen. Die Studie wurde im „Journal of Hepatology“ publiziert.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Pandemie brachte Digitalisierungsschub für Schulen

Die Coronapandemie hat einer Studie der Universität Klagenfurt zufolge zwischen März 2020 und Sommer 2021 zu einem spürbaren „Digitalisierungsschub“ an Österreichs Schulen geführt. Digitales Lernen im Unterricht sei zu einem zentralen Thema geworden. Allerdings wurden laut der Schulleiterbefragung die „nur sehr bedingt“ verfügbaren nötigen digitalen Ressourcen für die Lehrerinnen und Lehrer - anders als bei den Schülerinnen und Schülern - „nur im geringen Maß aufgerüstet“.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

EU-Ombudsfrau kritisiert Intransparenz bei Pfizer-Impfstoffdeal

Die Europäische Ombudsfrau Emily O'Reilly übt Kritik an der fehlenden Transparenz der EU-Kommission beim Ankauf von Pfizer-Impfstoffen. Sie hält die Weigerung der Kommission, Auskunft über Nachrichten zwischen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Pfizer-Chef Albert Bourla zu geben, nicht für rechtens. Das teilte O'Reilly am Freitag mit.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Chinesisches Neujahrsfest

„Jahr des Tigers": Neujahr das dritte Mal im Zeichen Coronas

„Schon das dritte Jahr in Folge können wir nicht nach Hause fahren“, klagte Frau Wang. „Ich weiß ja nicht, ob wir überhaupt zurückkommen können.“ Eigentlich wollte Frau Wang, die in Peking ein Geschäft betreibt, mit Mann und Tochter zum chinesischen Neujahrsfest in ihre Heimat nicht weit von Wuhan nach Zentralchina reisen. Dort waren Ende 2019 die ersten Infektionen mit dem Coronavirus entdeckt worden und dort nahm die Pandemie ihren Ausgang.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Omikron-Subtyp in Österreich noch nicht breit nachweisbar

Der Omikron-Subtyp BA.2 ist hierzulande zwar in einer zunehmenden Anzahl an Kläranlagenproben festzustellen, scheint sich aber noch nicht großflächig auszubreiten, so der Virologe Andreas Bergthaler im Gespräch mit der APA. Welche Rolle die Untervariante im Rahmen der Omikron-Welle spielen kann, sei aktuell schwer zu beurteilen. Beim Blick auf die hohen Infektionszahlen und glücklicherweise noch niedrigen Spitalszahlen gelte es aber „weiter vorsichtig“ zu bleiben.

https://medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Wochenendbereitschaft

Klage gegen Ärztegesetz: Burgenländische Kammer gelassen

Die burgenländische Ärztekammer sieht einer möglichen Verfassungsklage des Landes gegen die Bestimmungen zu den freiwilligen Wochenendbereitschaften gelassen entgegen. Die Regelung sei „juristisch lupenrein“, erklärte Präsident Michael Lang am Freitag. Die freiwillige Besetzung funktioniere im Großen und Ganzen gut, so auch Kammeramtsdirektor Thomas Bauer.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Impfpflicht für Klinik- und Pflegepersonal verschieben

Der Virologe Alexander Kekulé plädiert dafür, die Impfpflicht für Klinik- und Pflegepersonal in Deutschland zu verschieben. Für die sich ausbreitende Omikron-Welle komme die Impfpflicht im März viel zu spät, sagte Kekulé am Donnerstag MDR Aktuell. Wenn die Politik im November gehandelt hätte, wäre die Wirkung rechtzeitig gekommen. Es zeige sich immer deutlicher, dass die Omikron-Variante leichtere Verläufe bei Infektionen auslöse.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Sammelklage

Sechs krebskranke Japaner verklagen Betreiber von AKW Fukushima

Sechs junge Japaner haben den Betreiber des Atomkraftwerks von Fukushima wegen ihrer Krebserkrankung auf Schadenersatz verklagt. Ihre Anwälte reichten am Donnerstag vor einem Bezirksgericht in Tokio eine Sammelklage gegen den AKW-Betreiber Tepco ein. Die heute zwischen 17 und 27 Jahre alten Kläger:innen führen ihre Erkrankung an Schilddrüsenkrebs auf die Atomkatastrophe von 2011 zurück. Sie fordern zusammen umgerechnet 4,8 Millionen Euro Entschädigung.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Land NÖ will Covid-Management aufrecherhalten

Das Land Niederösterreich will die laut LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) „hohe Qualität des Covid-Managements“ auch über die Spitze der Omikron-Welle aufrechterhalten. Der Höhepunkt stehe noch bevor. In der Woche der Semesterferien seien 9.000 bis 12.000 Neuinfizierte pro Tag möglich. Der Landesvize wies am Donnerstagnachmittag auch darauf hin, dass etwa 100.000 Menschen im Bundesland die Impf-Auffrischung benötigen würden, damit der Grüne Pass seine Gültigkeit behält.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
  (Update)

Corona-Ampel

Kein Ende der dunkelroten Welle

Weiter sehr hohes Infektionsrisiko herrscht in ganz Österreich. Die Corona-Kommission hat am Donnerstag einstimmig die Ampel für alle Bundesländer so wie für das Bundesgebiet auf rot gesetzt, hieß es nach der Sitzung zur APA. Die Zahl der Infektionen steigt landesweit, doch holen die südlichen Bundesländer mittlerweile auf.