Gesundheitspolitik

Grüner Pass: Corona-Genesungen jetzt abrufbar

Die Bemühungen um den „Grünen Pass“ sind seit Freitagabend ein Stück weiter. Genesene können sich nun über gesundheit.gv.at via elektronischer Signatur oder Bürgerkarte ihren QR-Code herunterladen. Damit wird der „Grüne Pass", der Test, überwundene Erkrankung oder Impfung darstellt, aktuell auf drei unterschiedlichen Ebenen umgesetzt.

Mädchen auf Schaukel
Coronakrise

Kindern fehlt in der Pandemie Kontakt zu Bezugspersonen

Kindern fehlt in der Corona-Pandemie der Kontakt zu wichtigen Bezugspersonen. Ersten Ergebnissen einer Umfrage von Salzburger Psychologen zufolge gaben 75 Prozent der Teilnehmer (1.077 Befragte, davon 968 Mütter und 109 Väter) an, dass ihre Kinder aufgrund der Pandemie weniger Kontakt zu anderen wichtigen Bezugspersonen haben. Für die noch laufende Studie zu „Corona-Babys“ suchen die Wissenschafter noch vor allem Väter, die ihre Erfahrungen schildern.

Mikroskop Forschung Labor
Wissenschaft
Erkenntnis

Bei Zellteilung für Geschlechtszellen brechen Stücke aus dem Erbgut

Geschlechtszellen wie Spermien und Eizellen entstehen durch eine Zellteilungs-Abfolge namens „Meiose“, während der das Erbgut neu gemischt wird. Während dieser stanzt ein Eiweißstoff (Spo11) zunächst Lücken aus dem Erbgut, damit es dort neu kombiniert werden kann, berichten Wiener Forscher. Dadurch können zwar Mutationen entstehen, vor allem aber wird dadurch wohl die Vielfalt der Arten gesteigert, erklären sie im Fachjournal „Nature“.

Gesundheitspolitik

Erstmals Delta-Variante in Niederösterreich nachgewiesen

In Niederösterreich ist erstmals die Delta-Variante des Coronavirus bestätigt worden. Es handelt sich um einen 20-Jährigen aus dem Bezirk Mödling. „Es gibt derzeit keinen weiteren Folgefall“, hieß es aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ). Der junge Mann sei bereits genesen, er habe am 8. Juni die Quarantäne verlassen. Aussagen des 20-Jährigen haben den Angaben zufolge keinen Rückschluss gebracht, wo er sich angesteckt hat.

Wissenschaft
Umfrage

Frauengesundheit: Mutter-Tochter-Beziehungen immer bedeutender

Jüngere Frauen und ihre Mütter haben eine deutlich bessere Gesprächsbasis, wenn es um Frauengesundheit geht, als noch ein bis zwei Generationen davor. Das ergab eine am Donnerstag in Wien präsentierte repräsentative Umfrage von Integral im Auftrag des Pharma-Unternehmens Gynial. Vor allem zu Themen wie Schwangerschaft und Menstruation, gefolgt von Pubertät und Verhütung, sehen Töchter in ihren Müttern demnach eine gute Ansprechperson.

Gesundheitspolitik
Corona-Ampel

Tendenz Richtung Niedrigrisiko stimmt weiter

Österreich wird zum gelb-grünen Land. Diese relativ neue Kategorie, die niedriges Corona-Risiko anzeigt, ist laut Beschluss der Ampel-Kommission vom Donnerstag mittlerweile fast im ganzen Land dominant. Lediglich Tirol und Vorarlberg bleiben gelb, und auch für Gesamt-Österreich hält die Kommission an dieser Einstufung noch fest. Beinahe überall gehen die Zahlen trotz der Öffnungen weiter zurück. Getestet wird weniger, wohl wegen der hohen Impfzahlen.

Gesundheitspolitik
Weltblutspendetag

Großbritannien lockerte Blutspende-Zulassung

Großbritannien hat seine Zulassungsbeschränkung zum Blutspenden für homosexuelle und bisexuelle Männer gelockert, teilte der staatliche Gesundheitsdienst (NHS) mit. Durch die am Montag zum Weltblutspendetag eingeführten Änderungen dürfen homo- und bisexuelle Männer ihr Blut spenden, auch wenn sie in den vergangenen drei Monaten ein aktives Sexualleben geführt haben, sofern es sich dabei um einen Partner handelt. In Österreich besteht eine vier-monatige Wartefrist.

PK 12. Jänner 2021, Präsentation Impfplan
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Wien schaltet über 220.000 weitere Impftermine frei

Die Stadt Wien schaltet am Donnerstag 223.200 weitere Impftermine frei. 121.000 davon sind für Arbeitnehmer der Kategorie 3, die unabhängig ihres Alters persönlichen Kundenkontakt haben, aber einen baulichen Schutz zur Verfügung haben - also beispielsweise Bankangestellte am Schalter oder Ticketverkäufer. Weitere 76.000 Termine gibt es für jene, die nach der Altersreihung geimpft werden, und das ist jetzt ab 50 möglich statt bisher ab 55.

Service
Dr.in Sabine Oberhauser Preis

Kickoff für neuen heimischen Forschungspreis

Der Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen (BSA) wird 2021 anlässlich seines 75 jährigen Bestehens den Dr.in Sabine Oberhauser Preis stiften. Dieser ist mit 10.000 Euro dotiert. In diesem Jahr vergibt der BSA den Preis für angewandte, nachhaltige und innovative Medizinforschung.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Probleme für Ausdruck bei Gemeindeämtern gelöst

Die Probleme beim Ausdruck der Grünen Pass-Zertifikate auf Gemeinde- und Bezirksämtern für all jene, die über keine Handysignatur verfügen, sollen weitgehend gelöst sein. Wie Gemeindebund-Generalsekretär Walter Leiss gegenüber dem Ö1-"Mittagsjournal“ erklärte, funktioniere die technische Verknüpfung nun. Die Kommunen hatten vergangene Woche geklagt, nicht rechtzeitig eingebunden worden zu sein und die Hilfestellung vorerst wegen technischer Problemen nicht leisten zu können.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Novavax plant Zulassungsantrag für Vakzin im dritten Quartal

Das US-Biotechunternehmen Novavax plant nach weiteren positiven Studienergebnissen mit seinem Covid-19-Impfstoff nun einen Zulassungsantrag im dritten Quartal. In einer Studie mit rund 30.000 Teilnehmern in den USA und Mexiko zeigte das Vakzin eine Wirksamkeit von mehr als 93 Prozent gegen die vorherrschenden Virusvarianten, wie Novavax am Montag mitteilte.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

EU macht Weg frei für digitalen Impfpass

Die EU hat den Weg für das europaweit gültige Impfzertifikat freigemacht. Der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, und der EU-Ratsvorsitzende Antonio Costa unterzeichneten am Montag in Brüssel die Verordnung für den digitalen Impfpass im Beisein von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Das Zertifikat werde es Bürgern nach der Corona-Krise wieder ermöglichen, das Recht auf Freizügigkeit wahrzunehmen, erklärten die drei EU-Politiker.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

112 Neuinfektionen in Österreich

In Österreich sind in den vergangenen 24 Stunden so wenige Corona-Neuinfektionen wie seit 10. August 2020 nicht mehr registriert worden. 112 weitere Infektionen mit SARS-CoV-2 wurden am Sonntag eingemeldet, allerdings gibt es am Wochenende traditionell weniger Tests und damit auch weniger neue Fälle. Damit ist auch die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner unter 20 gerutscht und liegt jetzt österreichweit bei 18,6. Die Zahl der aktiven Fälle lag bei 3.947.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

22 Fälle der Delta-Variante in Wien bestätigt

Die ursprünglich in Indien entdeckte Delta-Variante des Coronavirus ist nun auch in Wien in größerer Zahl nachgewiesen worden. Aktuell gibt es 22 bestätigte Fälle, wie ein Sprecher des Krisenstabs am Montag der APA berichtete. Großteils liegen diese bereits länger zurück. Es gibt jedoch auch noch 35 Verdachtsfälle, bei denen die Sequenzierung noch nicht abgeschlossen ist.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Ein Delta-Fall in Kärnten nachgewiesen

In Kärnten ist ein Fall der ursprünglich in Indien entdeckten Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Wie Gerd Kurath vom Landespressedienst am Montag bei einer Videokonferenz mit Journalisten sagte, ist der positiv Getestete bereits wieder genesen, sein Umfeld wurde negativ getestet.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Zahlen in Indien gehen weiter zurück

In Indien gehen die Corona-Zahlen weiter zurück. Innerhalb von 24 Stunden wurden in dem südasiatischen Land mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern etwa 70.000 neue Infektionen im Zusammenhang mit der Pandemie gemeldet, die niedrigste Zahl seit Anfang April. Wie das Gesundheitsministerium am Montag in der Hauptstadt Neu-Delhi weiter mitteilte, wurden zudem 3.921 neue Todesfälle registriert.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

WHO-Chef: Bis nächstes Jahr 70 Prozent der Weltbevölkerung impfen

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, will mit Hilfe der G7-Staaten innerhalb eines Jahres mindestens 70 Prozent der Weltbevölkerung zu einer Corona-Impfung verhelfen. Dieses Ziel solle bis zum nächsten G7-Gipfel in Deutschland 2022 erreicht werden, sagte der WHO-Chef beim Treffen der führenden westlichen Wirtschaftsmächte im englischen Cornwall bei einer virtuellen Pressekonferenz am Samstag. Dazu seien jedoch weit größere Anstrengungen notwendig als bislang geplant. Er sei aber überzeugt, dass dieses Ziel erreichbar sei, so Tedros weiter. Die Produktionskapazitäten könnten bis dahin entsprechend erhöht werden.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Südafrika fordert Einhaltung von G7-Impfstoffzusagen

Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa hat die G7-Staaten aufgefordert, ihr Versprechen einzuhalten, ärmeren Ländern verstärkt bei der Finanzierung von Corona-Impfstoffen zu helfen. „Wir müssen die beträchtliche Finanzierungslücke für Tests, Behandlungen, kritische Versorgung wie Sauerstoff und die Gesundheitssysteme schließen“, sagte Ramaphosa, der auch der Afrikanischen Union vorsitzt, während des Spitzentreffens in Carbis Bay im englischen Cornwall.

https://medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Hohe Impfquote mindert Corona-Risiko für junge Ungeimpfte

Eine hohe Impfquote im Land kann offenbar das Risiko für ungeimpfte Jugendliche vermindern, sich mit Corona anzustecken. Das zeigen Gesundheitsdaten aus Israel, die im Fachjournal „Nature Medicine“ vorgestellt werden. Mit zunehmender Zahl geimpfter Erwachsener wurden immer weniger unter 16-Jährige positiv auf Corona getestet - im Mittel halbierte sich der Anteil positiv Getesteter in der noch ungeimpften Bevölkerung mit jedem Anstieg um 20 Prozentpunkte beim Anteil Geimpfter.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Sieben weitere Fälle der Delta-Variante in Niederösterreich

Nach der erstmaligen Bestätigung der Delta-Variante des Coronavirus am Freitag in Niederösterreich sind am Samstag sieben weitere Fälle im Bundesland bekanntgeworden. Festgestellt wurden sie in den Bezirken St. Pölten (vier) und Bruck a.d. Leitha, Gänserndorf sowie Korneuburg (je eine Infektion). Drei Personen seien genesen, fünf in Quarantäne, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Salzburger Spitäler heben Besuchsverbot wieder auf

Ab Montag sind in Salzburger Spitälern wieder Besuche möglich. Aufgrund der sinkenden Zahlen von Corona-Infektionen werden an beiden Standorten des Uniklinikums – dem Landeskrankenhaus und der Christian-Doppler-Klinik - die Besuchsverbote aufgehoben. Am Uniklinikum Salzburg, in der Landesklinik Hallein, in der Landesklinik St. Veit und in der Landesklinik Tamsweg gilt damit die Regel: Ein Besuch pro Person für eine Stunde pro Tag, teilten die Landeskliniken mit.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Rendi-Wagner fordert erneut Ausweitung des Corona-Bonus

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner hat am Sonntag die SPÖ-Forderung nach einer Ausweitung des geplanten Corona-Bonus für Teile des Gesundheitspersonals auf alle Gesundheitsberufe erneuert. „Alle haben sich finanzielle Anerkennung verdient", sagte Rendi-Wagner bei einem Besuch der Einsatzzentrale des Samariterbundes in Wien-Fünfhaus - und kündigte vor dem Parlamentsbeschluss am kommenden Donnerstag einen entsprechenden SPÖ-Antrag an.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Anaphylaktischer Schock in Impfbox: Arzt setzte lebensrettende Maßnahmen, Patient geht es wieder gut

Vergangenen Freitag kam es im Zuge einer Corona-Impfung in einer der sogenannten Wiener Impfboxen bei einem männlichen Patienten zu einer heftigen Impfreaktion. Der verimpfende Arzt setzte sofort entsprechende Maßnahmen. Unter anderem erhielt der Patient noch vor Ort eine Infusion und konnte stabilisiert werden, wurde aber zur Abklärung in ein Wiener Spital gebracht. Dem Patienten geht es mittlerweile wieder gut. 

https://medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Pausieren von ACE-Hemmern könnte Genesung beschleunigen

Das zeitweise Absetzen von ACE-Hemmern und Angiotensin-Rezeptorblockern beeinflusst zwar nicht die Schwere einer Covid-19-Erkrankung, könnte sich aber günstig auf die Erholungsphase auswirken. Zu diesem Ergebnis kamen nun Forscher der Medizinischen Universität Innsbruck und des Klinikums der Ludwig-Maximilans-Universität München in einer Studie. Vor allem bei älteren Herz-Kreislaufpatienten könnte das Pausieren der Medikamente deshalb sinnvoll sein.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Hochrisiko-Tumore bei Kindern: Enzym sorgt für Wachstum

Neuroblastome, die häufigsten soliden Tumore außerhalb des Gehirns bei Kindern, gehen mit einer schlechteren Überlebenschance einher, wenn sie genetische Veränderungen im sogenannten ALK-Gen aufweisen. Als Behandlungsmethode der Zukunft gelten ALK-Hemmer. Zu diesem Ergebnis kam ein Team der St. Anna Kinderkrebsforschung gemeinsam mit dem St. Anna Kinderspital und Forschungsgruppen in Europa und Israel.