Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Verzögerte Meningokokken-Impfungen von Kindern

Rund die Hälfte von rund 5.000 befragten Eltern in einer acht Länder umfassenden Umfrage haben wegen der Corona-Pandemie eine Meningokokken-Impfung ihrer Kinder entweder verschoben oder abgesagt. Invasive Meningokokken-Erkrankungen (IMD) sind zwar selten, mit länderspezifisch gemeldeten Fällen zwischen 0,1 und 2,4 Fällen pro 100.000 Einwohner im Jahr 2017, aber in Industrieländern Hauptursache für lebensbedrohliche bakterielle Meningitis (Gehirnhautentzündung).

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

AstraZeneca versteckte offenbar 29 Millionen Impfdosen in Italien

29 Millionen Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs, die offenbar illegal nach Großbritannien hätten exportiert werden sollen, sind von den italienischen Justizbehörden entdeckt worden. Die Kontrollen wurden aufgrund einer Meldung der EU-Kommission in die Wege geleitet, wie die italienische Tageszeitung „La Stampa“ (Mittwochausgabe) berichtete. Die AstraZeneca-Dosen wurden demnach an einem Standort der Firma Catalent in der Kleinstadt Anagni 30 Kilometer südlich von Rom gefunden.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Tirols Ärztekammer-Chef sieht zu wenig Impfstoff in Praxen

Tirols Ärztekammerpräsident Artur Wechselberger sieht massive Probleme bei den Corona-Impfungen bei Hausärzten. Einerseits werde zu wenig Impfstoff in die Praxen geliefert, andererseits sei der administrative Aufwand sehr hoch, sagte er gegenüber dem ORF Tirol.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Jeder einhundertste Infizierte stirbt in Österreich

Aktuell stirbt in Österreich rund einer von 100 Corona-Infizierten. Die Sterblichkeit sank dabei im Pandemieverlauf kontinuierlich. In der Phase des ersten Lockdowns von 16. März bis 11. April 2020 endete eine Ansteckung für 4,4 Prozent der Betroffenen tödlich, zeigen Zahlen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Von September bis Mitte Februar 2021 waren es 1,9 Prozent und seither sank die Letalität auf 0,9 Todesfälle je 100 infizierter Personen.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Längere Ferien und Osterruhe für den Handel zeichnen sich ab

Die zunehmende Belastung der Intensivstationen führt nun zu schärferen Maßnahmen in der Ostregion. Nach noch offiziell unbestätigten Informationen der APA werden die Schulferien um eine Woche verlängert bzw. wird ins Distance Learning übergegangen. Dazu wird der Handel in einer Art „Osterruhe“ von Gründonnerstag bis Dienstag nach Ostern schließen - dies allerdings nicht für Produkte des täglichen Bedarfs.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Deutsche Regierung storniert den Oster-Lockdown

Nach heftiger Kritik an den Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern hat die deutsche Regierung den Lockdown über die Ostertage wieder gekippt. Gründonnerstag und Ostersamstag. Dies kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig anberaumten Konferenzschaltung mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder an, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch aus Regierungskreisen erfuhr.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Mehr als 3.200 Neuinfektionen und mehr Intensivpatienten

Die Coronavirus-Situation verschärft sich weiter - vor allem im Osten Österreichs. Dort sollen noch am Mittwoch neue Maßnahmen verkündet werden. Wie die Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium zeigen, sind diese auch erforderlich. Wien und Niederösterreich verzeichneten deutliche Zuwächse an Intensivpatienten. Österreichweit stieg die Zahl der Patienten auf Intensivstationen seit Dienstag um zehn auf 447 an. Außerdem meldeten die Behörden 3.289 Neuinfektionen.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

AstraZeneca informiert über Anzeichen einer Thrombose nach Impfung

Nach der Wiederaufnahme der Impfungen mit dem AstraZeneca-Mittel informiert der Hersteller Ärzte über mögliche Anzeichen einer Thrombose. In einem sogenannten Rote-Hand-Brief, der durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) verbreitet wird, werden unter anderem Blutergüsse an einer anderen Stelle als dem Einstich genannt. Solche Briefe enthalten wichtige Mitteilungen über Arzneimittel. Sie werden regelmäßig an Ärzte verschickt, um sie über neue Erkenntnisse zu informieren.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Kurz warnt vor EU-Gipfel vor Spaltung Europas

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) warnt vor dem EU-Videogipfel am Donnerstag und Freitag vor einer Spaltung Europas aufgrund der Frage der Verteilung von Corona-Impfstoffen. „Wir können kein Interesse daran haben, dass sich die Kluft innerhalb der Europäischen Union bei der Durchimpfung der Bevölkerung immer mehr vergrößert und wir somit EU-Mitgliedstaaten zweiter Klasse schaffen“, sagte Kurz der deutschen Tageszeitung „Welt“ am Mittwoch.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

EU-Gipfel hat raschere Impfungen als „Top-Priorität“

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen bei ihrem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag mehr Tempo bei der europäischen Corona-Impfkampagne in der ganzen EU machen. Dies sei eine „Top-Priorität“, schrieb EU-Ratspräsident Charles Michel in seinem Einladungsbrief vom Dienstag. Dazu soll die Impfstoffproduktion angekurbelt und die Lieferungen von Vakzinen ausgebaut werden. Gleichzeitig wolle der Gipfel „mehr Transparenz und Vorhersehbarkeit der Versorgung“ mit Impfstoffen.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Deutsche Veranstalter: Konzert und Co. für Getestete und Geimpfte

Die deutsche Veranstaltungsbranche fordert, zumindest gegen Corona Geimpfte oder Getestete wieder zu Veranstaltungen zuzulassen. „'Getestet oder geimpft' muss ausreichen, um eine Veranstaltung besuchen zu dürfen“, sagte Jens Michow, Präsident des Bundesverbandes der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV). „In Kombination mit einer Teststrategie muss es doch möglich sein, dass Veranstaltungen und Konzerte stattfinden können.“

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

BCG empfiehlt bessere Datenanalyse für effizientere Impfkampagne

Österreich könnte den knappen Impfstoff wesentlich effizienter nutzen. Dazu müsste die vorhandenen Daten besser ausgewertet, die richtigen Bevölkerungsgruppen als erste geimpft werden, sagt Heike Dorninger, Partnerin bei der Beratungsgruppe Boston Consulting Group (BCG). So habe eine Krankenkasse in Deutschland nachgewiesen, dass mit 500.000 richtig priorisierten Impfdosen der gleiche Schutzeffekt erreicht werden könne wie bei der derzeitigen Verteilung mit 3 Millionen.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Kindergärten für eingeschränkten Betrieb ab 400er-Inzidenz

Das Netzwerk Elementare Bildung in Österreich (NeBÖ) fordert eine Einschränkung des Kindergartenbetriebs in Regionen mit besonders vielen Corona-Infektionen. „Wenn Schulen ab einer Inzidenz von 400 zusperren, muss es analog dazu auch in der Bildungsinstitution Kindergarten Einschränkungen geben“, so Sprecherin Natascha Taslimi. Außerdem sollten Kindergärten flächendeckend mit Antigenschnelltests ausgestattet werden und auch Kinder sollten sich regelmäßig testen

https://medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Verschärfungen im Osten fix, Einigung mit Landehauptleuten

Im Osten Österreichs wird es aufgrund der übermäßigen Belastung der Spitäler mit Corona-Intensivpatienten zu neuen Maßnahmen kommen. Das sickerte Mittwoch früh aus Verhandlerkreisen durch. Die Details werden heute bekannt gegeben. Die Landeshauptleute von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland haben bis tief in die Nacht mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gerungen und sich gegen 2.30 Uhr auf Verschärfungen geeinigt. Im Gespräch war ein „echter“ Lockdown.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

„Ostgipfel" dürfte eher weiche Maßnahmen bringen

Nach den de facto ergebnislosen Bund-Länder-Experten-Beratungen vom Montag kommen am Dienstagabend Vertreter der von den Corona-Neuinfektionen besonders betroffenen Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland zu einer weiteren Gesprächsrunde zusammen. Im Vorfeld dieses „Ostgipfels“ bei Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) zeichneten sich allerdings - trotz teils sehr angespannter Lage in den Spitälern - keine großen Verschärfungen ab.

https://medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

AKH-Wien baut zwei neue Intensivstationen auf

Das AKH-Wien ist dabei, zwei weitere Intensivstationen aufzubauen, bestätigte Karin Fehringer, Sprecherin des Wiener AKH, einen Bericht des „eXXpress“ am Dienstag. Auch in der Kinder-Chirurgie wird in eine Intermediate Care Unit für Corona-Patienten umgebaut. Täglich würden mehr Patienten schwer krank eingeliefert - und zwar Jüngere. „Sie warten zu lange daheim. Bei uns sind sie dann schon beatmungswürdig, in schlechtem Zustand“, so ein AKH-Mediziner zum „eXXpress“.