Gesundheitspolitik

Ärzte in Reims stoppen Ernährung von Komapatient Vincent Lambert

Nach einem jahrelangen Rechtsstreit sind die Tage des bekanntesten Komapatienten Frankreichs gezählt: Die Ärzte der Uniklinik in Reims im Osten des Landes beendeten am Montag die Ernährung des 42-jährigen Vincent Lambert, wie der Anwalt der Familie mitteilte.

Porno
Gesundheitspolitik
WHO

Zwanghaftes Sexualverhalten und Videospielsucht als neue Krankheiten

Zwanghaftes Sexualverhalten und Video- oder Online-Spielsucht gehören künftig zum weltweit gültigen Katalog der Gesundheitsstörungen. Die Diagnosen sind in der „Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11)“ aufgeführt, die die Mitglieder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf ihrer Jahresversammlung in Genf (20.-28 Mai) formell verabschieden.

Gesundheitspolitik

Ärztepräsident warnt vor Sorglosigkeit

Patienten in Deutschland werden nach Erwartungen der Ärzteschaft künftig verstärkt übers Internet mit ihrem Arzt in Kontakt treten. „Videosprechstunden werden sich als eine von vielen Formen ärztlicher Patientenversorgung in Deutschland etablieren", sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery. Auch sonst wird bei der Digitalisierung in der Medizin bald mehr „Drive" hineinkommen.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

Gesundheitspolitik
Deutschland

Organisationen aus Gesundheitsbereich warnen vor Angstmache durch AfD vor Europawahl

Hintergrund ist demnach die Forderung der Partei in ihrem Europawahlprogramm nach personalisierten Informationen zu meldepflichtigen Infektionskrankheiten und Untersuchungsergebnissen für alle anerkannten Migranten, die auf einem „biometrischen Gesundheitspass“ dokumentiert werden sollen.

Wissenschaft

Wiener Physiker spielen mit Rastertunnelmikroskop Atom-Billard

Schon seit einiger Zeit können Wissenschafter einzelne Atome gezielt neu anordnen. Toma Susi von der Abteilung Physik Nanostrukturierter Materialien der Uni Wien verbesserte nun mit Kollegen vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) eine ursprünglich von ihm entdeckte Methode, um Atome mit einem Elektronenstrahl neu anzuordnen.

Gesundheitspolitik

Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz sollen gute Sprachkenntnisse vorweisen müssen

Ein neues Zulassungsregime in der Schweiz soll den immer wieder verlängerten provisorischen Ärztestopp ablösen. Die Vorlage liegt derzeit beim Schweizer Ständerat. Dessen Gesundheitskommission (SGK) ist in wichtigen Punkten nicht einverstanden mit den Beschlüssen des Schweizer Nationalrats.

Gesellschaft

Taiwan führt als erstes Land in Asien gleichgeschlechtliche Ehe ein

Taiwan führt als erstes asiatisches Land die Homo-Ehe ein. Das Parlament in Taipeh stimmte am Freitag für ein entsprechendes Gesetz. Die Abgeordneten setzten damit eine Vorgabe des Verfassungsgerichts aus dem Jahr 2017 um. Die taiwanesische Präsidentin Tsai Ing Wen sprach von einem großen Schritt in Richtung „echter Gleichberechtigung“.

Wissenschaft

Französischer Arzt soll 24 Patienten vergiftet haben

In Frankreich sorgt der Fall eines Anästhesisten für Empörung, der 24 Patienten vergiftet haben soll, von denen neun starben. Ein Haftrichter ließ den 47-jährigen Arzt am Freitag unter Auflagen wieder frei. Die Staatsanwaltschaft will dagegen Rechtsmittel einlegen. Zuvor waren 17 neue Verdachtsfälle bekannt geworden. Der Arzt bestreitet die Taten

Gesundheitspolitik

Fresenius legt große Übernahmen auf Eis

Der Gesundheitskonzern hat eine Serie von Zukäufen gestemmt. Doch nun gehen Deutschlands größtem Klinikbetreiber und führendem Dialyse-Anbieter die Ziele aus. Nach heftigen Turbulenzen will Chef Stephan Sturm mit Milliardenausgaben gegensteuern.

Wissenschaft
Masern

Zwei neue Erkrankungen in Kärnten

Nach längerer Pause sind in Kärnten zwei Masernerkrankungen bestätigt worden.

Gesundheitspolitik
Praevenire

Biach: Finanz-Absicherung von Gesundheitswesen in Gefahr

Die stabile finanzielle Absicherung des österreichischen Gesundheitswesens sieht der Chef des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, Alexander Biach, offenbar gefährdet. Dies geschehe derzeit durch gesetzlich verordnete Beitragskürzungen und Eingriffe in die Selbstverwaltung, sagte er am Freitag bei den Praevenire-Gesundheitstagen in Seitenstetten (NÖ).

Wissenschaft

Petra Krepler übernimmt Wirbelsäulenzentrum Wien-Speising

Univ.-Prof. Dr. Petra Krepler (53)  tritt mit Anfang Juni die Leitung des Wirbelsäulenzentrums Wien-Speising an. Das Wirbelsäulenzentrum ist Teil des Orthopädischen Spitals Speising, der größten Fachklinik für den Bewegungsapparat in Österreich. Petra Krepler wird damit die erste Frau an der Spitze eines orthopädischen Klinik-Teams in Österreich.

Wissenschaft

Guter Vitamin D-Spiegel könnte für Schwangerschaften förderlich sein

Eine ausreichende Dosis an Sonne - und damit an Vitamin D - sollte bei Frauen, die schwanger werden wollen, vorhanden sein. Über diese, noch nicht eindeutig erwiesene, Forschungserkenntnis, berichtete Bettina Toth, Direktorin der Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der Uni-Klinik Innsbruck, im APA-Gespräch.

Wissenschaft

Zu wenig Fokus auf „Pille für den Mann“ lässt Fortschritte ausbleiben

Während Frauen immer öfter auf die Pille bzw. auf hormonelle Verhütungsmethoden verzichten, bleibt die „Pille für den Mann“ noch Zukunftsmusik. Für Bettina Toth, Direktorin der Gynäkologischen Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der Universitätsklinik Innsbruck, scheitert die „Pille für den Mann“ einerseits an medizinischen Problemlagen - andererseits gäbe es auch zu wenig Forschung dazu.

Gesundheitspolitik

Missbrauch von Schmerzmitteln nimmt in Europa zu

In Europa sterben immer mehr Menschen am Missbrauch von verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln. Zwischen 2011 und 2016 stieg die Zahl der Todesfälle durch den Missbrauch von sogenannten Opioiden in einigen Mitgliedsstaaten um 20 Prozent, wie aus einer am Donnerstag in Paris veröffentlichten Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht.

Gesundheitspolitik
Praevenire

Österreichs Psychiatriepatienten weiterhin benachteiligt

Während die Regierung die Struktur der österreichischen Krankenkassen grundsätzlich ändert, bleibt eine riesige Gruppe an Patienten weiterhin benachteiligt: Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen. Es gibt viel zu wenige Psychiater mit Kassenverträgen. Wichtige Medikamente werden nicht erstattet, hieß es am Donnerstag bei den Praevenire-Gesundheitstagen

Gesellschaft
Gewaltschutz

Verpflichtende Täterberatung nach Wegweisungen

Die Regierung hat ihr „Gewaltschutzpaket“ in Begutachtung geschickt. Die Gesetzentwürfe des Justiz-, Sozial- und Innenministerium enthalten u.a. die teils umstrittenen Strafverschärfungen, einheitliche Anzeigepflichten für alle Gesundheitsberufe und eine verpflichtende Täterberatung bei häuslicher Gewalt. Letztere wird rund eine Million Euro kosten.

Gesundheitspolitik
Kompetenzbereinigung

Wallner gegen Spitälerzentralisierung

Bei der Reform der Kompetenzverteilung stellt sich Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) gegen eine Zentralisierung des Spitalbereichs. „Eine gänzliche Abgabe der Gesetzgebung im Spitalbereich an den Bund kommt für die Länder nicht infrage.

Gesundheitspolitik
Praevenire

Wissen als entscheidender Faktor beim Thema Gesundheit

Das Wissen und das Verstehen von wichtigen Informationen entscheidet in vielen Fällen über Gesundheit und das Erreichen einer optimalen Krankenbehandlung. Österreich schneidet bei dieser Gesundheitskompetenz im Vergleich mit weiteren sieben EU-Ländern schlecht ab, erklärte der Wiener Medizinsoziologe Jürgen Pelikan bei den Praevenire Gesundheitstagen.