Gesellschaft

Corona-Impfstoff

Schon 17.000 Anmeldungen von über 80-jährigen Kärntnern

In Kärnten haben sich bereits 17.000 über 80-Jährige, die nicht in Altenheimen leben, für eine Coronaimpfung angemeldet. Wie Gerd Kurath vom Landespressedienst am Donnerstag vor Journalisten sagte, stehen für diese Altersgruppe vorerst 13.000 Impfdosen zur Verfügung. Derzeit werden die Termine mit den Impfwilligen ausgemacht. Ab übermorgen Samstag sollen in den acht Bezirksstellen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) 1.800 Impfungen pro Tag ausgegeben werden.

Massentests

PCR-Tests von Jochbergern brachten keinen Mutationsverdacht

Nach dem Bekanntwerden von 17 Verdachtsfällen der britischen Coronavirus-Mutation gibt es unter der Bevölkerung des Tiroler Ortes Jochberg offenbar keinen Hinweis auf eine Virusmutation. Drei der vier positiven PCR-Testergebnisse wiesen keine Auffälligkeiten im Profil auf, die auf das mutierte Virus hinweisen, teilte das Land am Donnerstag mit. Lediglich bei einer bereits abgesonderten, engen Kontaktperson liege der Verdacht auf die britische Mutation vor, hieß es.

Coronavirus

Höchstwert in Deutschland mit 1.244 Covid-Toten

Die Zahl der offiziell gemeldeten Corona-Todesfälle hat in Deutschland einen Höchststand erreicht. Innerhalb eines Tages übermittelten die Gesundheitsämter 1.244 neue Todesfälle an das staatliche Robert Koch-Institut, wie aus den RKI-Zahlen von Donnerstagfrüh hervorgeht. Zudem wurden 25.164 Neuinfektionen gemeldet. Indes haben rund zweieinhalb Wochen nach dem Start der Corona-Impfkampagne in Europa mehr als ein Prozent der Einwohner in Deutschland die erste Dosis erhalten.

Coronavirus

Britische Mutation möglicherweise schon im Wiener Abwasser

Die zunächst in Großbritannien aufgetretene Coronavirus-Mutation könnte auch bereits im Wiener Abwasser ihre Spuren hinterlassen haben. Laut - offiziell nicht bestätigten - Informationen hat zumindest ein Vortest einen Verdacht auf die Variante ergeben. Eine Prüfung durch Gensequenzierung steht dem Vernehmen nach noch aus, wie die APA erfuhr.

Coronavirus

Verdachtsfälle auf mutiertes Virus häufen sich in Österreich

Die Verdachtsfälle auf die britische Mutation B.1.1.7. des Coronavirus häufen sich in Österreich. Neben den bereits bekannten Fällen in Tirol, Wien und dem Burgenland haben am Donnerstag auch Vorarlberg, Oberösterreich und Niederösterreich mögliche Mutationen gemeldet. Bestätigt war noch kein Fall. Die Sequenzierung durch die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) wird einige Tage dauern. In Kärnten, Salzburg und der Steiermark gab es zunächst keine Fälle.

Gerichtssache

Quarantäne missachtet: 640 Euro Geldstrafe für Mutter in Linz

Eine 29-jährige Mutter ist am Donnerstag am Landesgericht Linz zu 640 Euro Geldstrafe verurteilt worden, weil sie ihre Quarantäne missachtet hatte, um ihren Sohn zur Schule zu bringen. Auch eine wortreiche Entschuldigung schützte nicht vor der unbedingten, vorerst nicht rechtskräftigen Strafe.

Herzschwäche

Berlusconi wegen Herzproblemen im Krankenhaus

Italiens Expremier Silvio Berlusconi ist wegen Herzproblemen ins Krankenhaus in Monaco eingeliefert worden. Dies berichtete sein Arzt Alberto Zangrillo, der Berlusconi am Montag untersucht hat. Wegen Herzrhythmusstörungen habe der Arzt Berlusconi dringend empfohlen, sich in Monaco ins Spital einliefern zu lassen und nicht nach Mailand zurückzukehren, laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Berlusconi besitzt ein Haus nahe Nizza, wo er sich immer wieder länger aufhält.

Coronavirus

Youtube löscht FPÖ-Video wegen medizinischer Missinformation

Ein FPÖ-Kanal auf Youtube ist wegen der Verbreitung medizinischer Falschinformationen für die Veröffentlichung neuer Videos gesperrt worden. Das hat die FPÖ am Donnerstag mitgeteilt und Kritik an Youtube-Eigentümer Google geübt. Anlass war eine Rede, in der Klubchef Herbert Kickl Misstrauen gegen Corona-Impfungen schürt und sie als „Feldversuch der Pharmaindustrie“ darstellt. Das Video der Rede wurde gelöscht - mit Verweis auf Richtlinien gegen Missinformation über Covid-19.

Coronavirus

3.510 Neuinfektionen, aber Hälfte durch Nachmeldungen

In Österreich sind innerhalb von 24 Stunden 3.510 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an die Behörden berichtet worden, fast exakt die Hälfte davon betrafen jedoch Nachmeldungen. Insgesamt 1.758 gemeldete Fälle aus Kärnten und Oberösterreich lagen bereits länger zurück als der übliche Zeitraum, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium am Donnerstag. 53 weitere Infizierte starben innerhalb eines Tages. Die Hospitalisiertenzahl sank um 93 auf 2.086 Patienten.

Coronavirus

Schweden passiert Marke von 10 000 Toten mit Corona-Infektion

In Schweden sind mittlerweile mehr als 10 000 mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben. Bei der täglichen Aktualisierung der schwedischen Corona-Zahlen kamen am Donnerstag 351 gemeldete Todesfälle in Verbindung mit einer Infektion hinzu, womit es seit Beginn der Pandemie bislang 10 185 solcher Sterbefälle in dem skandinavischen EU-Land gegeben hat. Bis Donnerstag wurden insgesamt mehr als 518 000 Infektionsfälle nachgewiesen.

Corona-Impfstoff

Ärger über Corona-Impfungen außer der Reihe in Tschechien

Im stark von der Corona-Pandemie betroffenen Tschechien haben Berichte für Aufsehen gesorgt, dass die offizielle Impf-Reihenfolge in mehreren Fällen missachtet worden sei. Wie das Nachrichtenportal Seznamzpravy.cz berichtete, gingen 1000 Corona-Impfdosen an Mitarbeiter der staatlichen Gesundheitsbehörde SZU und deren Verwandte, unabhängig vom Alter. Nach den Enthüllungen gab der Leiter des Amts am Donnerstag seinen Rücktritt bekannt.

Drohne Flugdrohne
Coronavirus

Drohne überwacht Abstandsregeln in englischer Stadt

Die englische Hafenstadt Portsmouth setzt bei der Kontrolle der Corona-Abstandsregeln auf ungewöhnliche Hilfe: auf eine Drohne. Sie soll Klarheit darüber verschaffen, ob zu viele Menschen zu nah beinander an der Küstenpromenade der Stadt unterwegs sind.

Coronavirus

Bisher rund 53.000 Österreicher gegen Covid-19 geimpft

Bisher haben in Österreich rund 53.000 Personen eine Covid-19-Impfung erhalten. Wie das Gesundheitsministerium bekannt gab, wurden bis Montag österreichweit 52.925 Impfdosen ausgeliefert.

Google
Coronavirus

Google fördert Faktencheck-Projekte mit 2,5 Millionen Euro

Google hat ein finanzielles Förderprogramm aufgelegt, um Faktencheck-Projekte zum Thema Covid-19 zu unterstützen. Das kündigte der Internet-Konzern am Dienstag in einem Blog-Eintrag an. Der offene Fonds der Google News Initiative (GNI) gegen Desinformationen im Zusammenhang mit Corona-Impfungen hat ein Volumen von über drei Millionen US-Dollar (2,5 Millionen Euro).

Coronavirus

Schweiz: Sorgen über hartnäckig hohe Zahlen

Die Schweiz hat einen zweiten Corona-Impfstoff zugelassen. Swissmedic erteilte – vorerst befristet – grünes Licht für den Wirkstoff des US-Herstellers Moderna. Trotz leicht sinkender Fallzahlen warnen die Gesundheitsbehörden vor einem erneuten Hochschnellen wegen der Virus-Varianten.

Coronavirus

Erstmals Südafrika-Variante in Deutschland entdeckt

Erstmals ist die Südafrika-Variante B.1.351 (auch: 501Y.V2) des Coronavirus in Deutschland nachgewiesen worden. Das Sozialministerium Baden-Württemberg teilte am Dienstag in Stuttgart mit, eine erkrankte Person sei mit ihrer Familie von einem längeren Aufenthalt in Südafrika zurückgekehrt.