Gesellschaft

Gerichtssache

Wiener Maskenshop-Betreiber von Betrug freigesprochen

Ein findiger Kaufmann dürfte im Frühjahr 2020 das Geschäft seines Lebens gemacht haben, als er mitten in der ersten Corona-Welle auf der Wiener Mariahilfer Straße ein Geschäft aufsperrte und neben herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz-Modellen auch FFP2- und FFP3-Masken verkaufte, die andernorts nicht mehr zu bekommen waren. An dem Geschäftsmodell hatte nun auch das Landesgericht für Strafsachen nichts auszusetzen - der Mann wurde am Dienstag vom Vorwurf des Betrugs freigesprochen.

Coronavirus

Zahl positiver PCR-Tests an Schulen sinkt weiter

Die Zahl positiver PCR-Tests an den Schulen ist vergangene Woche weiter zurückgegangen. 3.089 Tests haben in der Woche vom 29.11. bis 3.12. laut Daten von Bildungsministerium und Stadt Wien angeschlagen (Woche davor: 4.022) - und das obwohl nach Wien erstmals auch Nieder- und Oberösterreich zweimal statt wie bisher einmal mit dem aussagekräftigeren PCR-Test getestet haben. Von den 917.000 „Alles spült“-Tests des Ministerium waren 0,19 Prozent positiv (Woche davor: 0,39).

e-Card
Coronavirus

13.000 ELGA-Abmeldungen nach Aufrufen von Impfgegnern

Nach den Aufrufen von Impfgegnern haben sich in den letzten fünf Wochen rund 13.000 Menschen von der Elektronischen Gesundheitsakte ELGA abgemeldet. Diese Zahl hat der Dachverband der Sozialversicherungsträger am Dienstag auf Anfrage der APA bekannt gegeben. Sowohl ELGA-Geschäftsführer Franz Leisch als auch der Co-Vorsitzende des Dachverbandes, Peter Lehner, stellten aber klar, dass mit einer ELGA-Abmeldung keine Abmeldung vom E-Impfpass erfolgt.

Nothilfe-Aufruf

177 Millionen Kinder weltweit benötigen humanitäre Hilfe

Mehr Kinder als je zuvor seit der Gründung der UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, brauchen humanitäre Hilfe. Sie leiden besonders unter den Auswirkungen von Konflikten, extremen Wetterereignissen, der Klimakrise und der Corona-Pandemie. Daher wandte sich die UNICEF mit einem Nothilfeaufruf an Regierungen und Öffentlichkeit. Für Hilfsprogramme für 327 Millionen Menschen in 145 Ländern, darunter mehr als 177 Millionen Kinder, werden 8,31 Mrd. Euro benötigt.

Coronavirus

68 Ärzte und Pfleger in Spanien nach Weihnachtsessen positiv

68 Ärzte, Pfleger und Sanitäter eines Krankenhauses in Spanien sind nach einem großen gemeinsamen Weihnachtsessen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Noch werde allerdings untersucht, ob und wie viele Ansteckungen bei diesem Treffen passiert seien, sagte ein Sprecher des betroffenen Regionalen Universitätskrankenhauses von Málaga im Süden des Landes am Dienstag. Ob es unter den Betroffenen möglicherweise auch Ungeimpfte gibt, war zunächst nicht bekannt.

Barock Denkmal
Medizinhistorische Streifzüge – Folge 11

Die Anfänge der universitären Lehre

Ab wann kann man von einer wissenschaftlich-medizinischen Lehre in Wien sprechen, wo fand (wahrscheinlich) die erste Leichenöffnung im deutschsprachigen Raum zur anatomischen Demonstration statt und welchen unglücklichen Bezug dazu hatte ein gewisser Konrad Praitenauer? Regelmäßig begibt sich Hans-Peter Petutschnig bei medinlive auf eine Zeitreise zu den Spuren der alten Wiener Medizin. Dabei gibt es viel zu entdecken, längst Vergangenes, mitunter Skurriles, Schockierendes oder auch Prägendes, oft gut verborgen unter baulichen Veränderungen der letzten Jahrhunderte. In dieser Folge: Die Anfänge der universitären Lehre.

Coronavirus

Innsbrucker Klinikdirektor bittet Skifahrer um Zurückhaltung

Um die Kliniken während der Corona-Krise zu entlasten, hat der Klinikdirektor für Orthopädie und Traumatologie an der Meduni Innsbruck, Rohit Arora, Wintersportler um Zurückhaltung gebeten. „Skifahren ja, aber kontrolliert und mit weniger Risikofreude“, gab er als Devise aus. „Sobald die Skilifte aufmachen, merken wir das an der Klinik“, berichtete er am Montag in einer Aussendung.

Cover Podcast Corona Collaterals
Podcast Staffel 2

Corona Collaterals

Einsichten und Lösungen rund um die Themen, die das österreichische Gesundheitssystem gegenwärtig bewegen – das bieten die unterschiedlichen Perspektiven von Menschen, die sich in Wissenschaft und Praxis mit den Learnings aus der Corona Krise beschäftigen, in der 2. Staffel der Podcast-Serie „Corona Collaterals“ des Austrian Health Forums.

Coronavirus Weltkarte
Corona-Mutation

EU-Gesundheitsbehörde: Omikron könnte schon in Monaten dominieren

Die neue Omikron-Variante des Coronavirus breitet sich wie erwartet in immer mehr Ländern aus. Nach Angaben einer Schweizer Virologin ist Omikron schon länger rund um den Globus unterwegs, wurde aber erst jetzt entdeckt. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC vermutet sie schon in wenigen Monaten als dominierende Variante in Europa. Am Freitag teilte die WHO mit, dass bisher keine Todesfälle infolge einer Infektion mit dieser Coronavirus-Variante gemeldet worden sind.

Lockdown
Wirtschaft

Kosten sinken je Lockdown - liegen aber pro Woche bei fast einer Milliarde

Die Wirtschaft leidet weltweit weiter an vielen Auswirkungen der Coronakrise. In Österreich kommt noch der laufende Lockdown dazu. Dieser koste in der Woche zwischen 800 Millionen und einer Milliarde Euro an Wertschöpfung, sagt das Institut für Höhere Studien (IHS). Ob noch mehr Schaden entsteht, hängt von der Dauer des neuesten Stillstands ab. Lichtblick ist, dass es nach den vergangenen Lockdown-Schocks eine sehr starke und sehr rasche Erholung gab, auch am Arbeitsmarkt.

Norwegen

Vermutlich 17 Omikron-Fälle nach Weihnachtsessen von Geimpften in Oslo

Nach einem Weihnachtsessen in einem Restaurant der norwegischen Hauptstadt Oslo sind vermutlich mindestens 17 Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronavirus aufgetreten. 17 der nachgewiesenen Corona-Infektionen seien „wahrscheinlich“ durch Omikron hervorgerufen worden, bestätigt sei dies bislang in einem Fall, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Die übrigen Fälle bedürften noch einer Überprüfung.

Entscheidung

LVwG erklärte Tiroler PCR-Testausschreibung für rechtswidrig

Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat dem Einspruch der Lifebrain COVID Labor GmbH gegen die Ausschreibung des Landes Tirol für Laborleistungen für Covid-19-Tests vom 21. September stattgegeben. Das Land hatte die Auswertungsfrist für PCR-Ergebnisse von 24 auf 14 Stunden reduziert. Diese Verkürzung sei somit nichtig, schrieb das Wiener Großlabor in einer Aussendung, die Ausschreibung des Landes rechtswidrig. Gegen den Spruch seien keine ordentlichen Rechtsmittel zulässig.

Coronavirus

Knapp 14.000 Kinder in Niederösterreich geimpft

In Niederösterreich haben bisher knapp 14.000 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren die Corona-Schutzimpfung erhalten. Darüber informierten am Mittwochnachmittag Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bundeskanzler Alexander Schallenberg (beide ÖVP) und der Impfkoordinator des Landes, Christof Chwojka, im Landesimpfzentrums Tulln. Sie machten sich ein Bild von der neu eingerichteten „Kinderimpflinie“.

picturdesk
Ischgl-Chronologie

Vom ersten Coronafall bis zu Entscheidungen der Justiz

Die Causa Ischgl - eine offenbar unendliche Geschichte. Seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie in Österreich beherrschte der Tiroler Tourismus-Hotspot schon oft die Schlagzeilen. Den Anfang markierte die Apres-Ski-Bar „Kitzloch“ und deren infizierten Barkeeper, es folgte eine lange Quarantäne für das gesamte Paznauntal. Die Justiz startete daraufhin strafrechtliche Ermittlungen, die nun eingestellt wurden. Zudem wurden die zwei zivilrechtliche Klagen abgewiesen.

Coronavirus

Geldbuße droht - Ansturm älterer Griechen auf Erstimpfung

In Griechenland haben von Dienstag auf Mittwoch rund 20 000 ältere Menschen einen Termin zur Erstimpfung vereinbart - das sind gut zehnmal so viele wie sonst im Tagesdurchschnitt. Diese Zahlen nannte am Mittwoch Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis im Parlament. Der sprunghafte Anstieg folgte auf seine Ankündigung vom Dienstag, dass für Menschen über 60 künftig eine Impfpflicht gilt.

Verzweiflung
Coronavirus

Vierjähriger im Landesklinikum Zwettl gestorben

Im Landesklinikum Zwettl ist am Dienstag ein Corona-positiver Vierjähriger gestorben. Die Landesgesundheitsagentur (LGA) hat auf Anfrage einen Online-Bericht der „Kronen Zeitung“ bestätigt. Details würden aus Datenschutzgründen nicht genannt, wurde betont.