Gesundheitspolitik

Coronavirus

WHO: Moskau muss Richtlinien bei Impfstoff beachten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Russland aufgefordert, sich bei der Herstellung eines Corona-Impfstoffes an die festgelegten Richtlinien für die Produktion sicherer und wirksamer Medikamente zu halten. „Jeder Impfstoff sollte natürlich alle verschiedenen Versuche und Tests durchlaufen, bevor er für die Markteinführung zugelassen wird“, sagte WHO-Sprecher Christian Lindmeier am Dienstag.

Coronavirus

Studie: Zurückhaltung und staatliche Maßnahmen helfen

Nicht-pharmazeutische Interventionen (NPIs) mit persönlichem Distanzhalten, Mobilitätseinschränkungen, Verbieten von Versammlungen, Maskenpflicht etc. sind Eckpunkte der Bekämpfung von Covid-19. Ein Wissenschafterteam hat den Effekt freiwilliger Zurückhaltung und staatlicher Maßnahmen für 13 europäische Staaten bestimmt: Beides reduziert die Zahl der Todesopfer. Österreich schnitt sehr gut ab.“

Deutschland

Ärzte warnen vor kommerziellen Motiven bei Klinik-Reformen

Wie viele Krankenhäuser braucht das Land - und wo? Die Frage, ob kleinere Standorte möglicherweise geschlossen werden könnten, ist heikel. Die Ärzte mahnen, Kapazitäten und Personal zu erhalten.

Coronavirus

Fünf Todesopfer in 24 Stunden in Italien

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer und der Neuinfizierten ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden wieder gesunken. Fünf Menschen starben von Montag auf Dienstag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es zwölf gewesen. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 190 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - nach 159 am Vortag.

Deutschland hebt Reisewarnung für Türkei teilweise auf

Die deutsche Bundesregierung hat die Reisewarnung für die Türkei teilweise aufgehoben. Das Auswärtige Amt teilte am Dienstag in seinen Reisehinweisen im Internet mit, dass die formelle Warnung vor touristischen Reisen in die Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla entfällt.

Coronavirus

Deutschland: Anwerbung ausländischer Pflegekräfte stockt wegen Corona

Wegen der Corona-Krise ist die Anwerbung ausländischer Pflegekräfte ins Stocken geraten. Im Sommer vor einem Jahr hatte das Gesundheitsministerium entsprechende Initiativen im Kosovo, auf den Philippinen und in Mexiko gestartet, weil in Deutschland Fachkräfte in der Pflege fehlen. Aufgrund der Pandemie seien die Maßnahmen auf den Philippinen und in Mexiko derzeit auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Coronavirus

USA: Zweiter Tag in Folge Rückgang der Neuinfektionen

In den USA ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus den zweiten Tag in Folge zurückgegangen. Innerhalb von 24 Stunden seien 46.321 neue Ansteckungen registriert worden, teilte am Montagabend die Johns-Hopkins-Universität mit. Zugleich habe es 532 weitere Todesfälle gegeben. Laut Präsident Trump weicht das Virus zurück, er drängt auf eine rasche Lockerung der Corona-Beschränkungen.

Italien Flagge
Coronavirus

1,5 Millionen Italiener entwickelten Antikörper

Das Coronavirus könnte in Italien einer Studie zufolge sechs Mal stärker verbreitet sein als bisher bekannt. 1,48 Millionen Menschen - 2,5 Prozent der Bevölkerung - haben Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt, so eine Untersuchung des Gesundheitsministeriums und des Statistikamts Istat.

WHO HQ Genf
Coronavirus

WHO sieht noch viele offene Fragen zur Herkunft

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht noch erheblichen Aufklärungsbedarf bei den Fragen nach Herkunft und erster Verbreitung des Virus Sars-CoV-2. Es komme in China nicht nur Wuhan als erster Verbreitungsort infrage, sagte WHO-Experte Michael Ryan am Montag in Genf.“

Corona-Maßnahmen

Ärger und Unverständnis über Berliner Großdemo

Nach der Großdemonstration in Berlin am vergangenen Wochenende herrscht in der deutschen Politik Ärger und Unverständnis über die Teilnehmer. Denn darunter befanden sich auch viele Corona-Leugner. Zugleich wurden Forderungen nach einer härteren Gangart bei Verstößen gegen Corona-Auflagen laut.

Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP)
Coronavirus

Edtstadler überlegt Änderung des Covid-19-Gesetzes

Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) erwägt angesichts der Aufhebung von Corona-Verordnungen durch den VfGH, das zugrunde liegende Covid-19-Gesetz zu ändern. Außerdem hält sie es für nötig, die Sunset-Klausel zu ändern, also die Corona-Sondergesetze länger als bis 31. Dezember in Kraft zu lassen. Denn es wäre „illusorisch“ zu glauben, dass Corona dann vorbei ist.

Coronavirus

Erstmals Experten aus Festland-China in Hongkong

Die ersten Mitglieder eines 60-köpfigen Teams von Gesundheitsexperten vom chinesischen Festland sind am Sonntag in der Sonderverwaltungszone Hongkong angekommen. Die sieben Mediziner sollen der Metropole beim Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus helfen. Es ist das erste Mal, dass Experten aus der Volksrepublik Hongkong vor Ort unterstützen.

Schule Klasse Maskenpflicht Schüler
Coronavirus

Deutschlandweite Debatte über Maskenpflicht an Schulen

Zum Start des neuen Schuljahres in Deutschland planen weitere Bundesländer eine Maskenpflicht an Schulen. Die Bildungsministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Bettina Martin (SPD), plädierte am ersten Schultag nach den Sommerferien in ihrem Bundesland dafür, mit einer solchen Pflicht „auf Nummer sicher“ zu gehen.

Coronavirus

Melbourne verschärft Lockdown weiter

In Australiens zweitgrößter Stadt Melbourne haben die Behörden wegen der Corona-Pandemie den Lockdown weiter verschärft. Die meisten Geschäfte, Pubs und Hotels müssen ab Mittwoch geschlossen bleiben. Nur Geschäfte für Lebensmittel, Supermärkte, Apotheken, Postämter und Tankstellen dürfen weiter öffnen.

Coronavirus

Amtsärzte in Tirol kritisieren Arbeitsbedingungen

Im Tiroler Landhaus brodelt es. In einem anonymen Schreiben an mehrere Tiroler Medien sind Klagen über die Arbeitsbedingungen der Tiroler Amtsärzte geäußert worden. Hintergrund der Kritik sind die gestiegenen Anforderungen an das medizinische Personal in den Ämtern durch die Corona-Pandemie. 

Alter Mann Pensionist Pflege

Pflege: Zum Halbjahr erneut Anstieg der Pflegegeldbezieher

Die Zahl der Pflegegeldbezieher ist zum Halbjahr erneut etwas gestiegen. Zuletzt (Stand Juni 2020) erhielten 464.982 Personen die Geldleistung, wie aus den aktuellsten Daten des Sozialministeriums hervorgeht. Das bedeutet einen Anstieg um 0,43 Prozent gegenüber Juni 2019 (462.996 Bezieher). Im Vergleich zum Vormonat Mai gab es einen leichte Steigerung um 949 Personen (+0,2 Prozent).