Gesundheitspolitik

AUVA

Alexander Bernart neuer Generaldirektor der AUVA

Die AUVA hat heute ihr neues Management bestellt. Mit 1. Juli wird der bisherige Direktor der AUVA-Landesstelle Wien, Alexander Bernart, Generaldirektor. Als stellvertretende Generaldirektoren wurden Thomas Mück – er hatte schon bisher diese Funktion inne – und Jan Pazourek, zuletzt Generaldirektor der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, bestellt.

Krebs

Zwei zusätzliche Linearbeschleuniger für das Grazer LKH

Das Strahlentherapiezentrum am LKH-Uniklinikum Graz hat zwei zusätzliche Hochleistungs-Linearbeschleuniger erhalten. Damit gibt es in Graz nunmehr sieben dieser Großgeräte für die Behandlung von gut- und bösartigen Tumoren.

Andreas Babler
Klimawandel

Traiskirchen als Pionier in Sachen Klima

Traiskirchen im Bezirk Baden hat den Klimanotstand ausgerufen. Eine entsprechende Resolution sei bei der Gemeinderatssitzung am Montag eingebracht und einstimmig beschlossen worden, wurde am Dienstag in einer Aussendung mitgeteilt. Die „Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen" werde ab nun als „Aufgabe von höchster Priorität" angesehen.

Deutschland

Mehr Transparenz bei Spitalsqualität gefordert

Woran erkennen Patienten, wie gut ein Krankenhaus ist? Und wie kann man die Qualität der 2000 deutschen Kliniken erfassen und vergleichen? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht da Handlungsbedarf und will neue Ansätze bei Qualitätsmessungen in den Blick nehmen, die bei Mängeln auch deutlichere Konsequenzen haben.

Spitäler

AK OÖ-Studie: 20 Prozent Personalaufstockung gefordert

AK-Präsident Johann Kalliauer präsentierte am Dienstag die Ergebnisse des Forschungsbericht der Arbeiterkammer Oberösterreich zum Personalbedarf und -einsatz in oberösterreichischen Krankenhäusern. Sein Fazit: „Viele Beschäftigte arbeiten am Limit.“

Pflege

Parteien einigten sich auf Valorisierung des Pflegegeldes

Die fünf im Nationalrat vertretenen Parteien haben sich am Dienstag auf die Valorisierung des Pflegegeldes geeinigt. Laut ÖVP-Klubobmann August Wöginger soll es mit dem Wert des Pensionsanpassungsfaktors valorisiert werden, weil das „technisch" am einfachsten zu administrieren ist.

Alexander Biach
Pflege

Biach zur Ansiedelung bei Unfallversicherung skeptisch

Aus der Sozialversicherung kommt leichte Skepsis zum Plan der ÖVP, die Pflegefinanzierung über die Unfallversicherung abzuwickeln. Hauptverbands-Vorsitzender Alexander Biach hält eine Pflegesozialversicherung zwar für sinnvoll, würde diese aber bei der Pensionsversicherung ansiedeln. Dort verweist man darauf, dass schon jetzt 330.000 Pflegegeldfälle von der Pensionsversicherung betreut werden.

Notrufnummern in den Niederlanden für Stunden nicht erreichbar

Die Notrufnummern in den Niederlanden sind am Montag stundenlang nicht erreichbar gewesen. Aus noch unbekannter Ursache war nachmittags das feste und mobile Telefonnetz des Unternehmens KPN ausgefallen. Davon war auch die zentrale Notrufnummer 112 betroffen. Die Bürger wurden, soweit es ging, über die sozialen Medien informiert. Nach gut dreieinhalb Stunden war die Störung am Abend vorbei.

Oberstes Gericht in Frankreich befasst sich mit Koma-Patient Lambert

Der jahrelange Rechtsstreit um den französischen Koma-Patienten Vincent Lambert geht in eine neue Runde. Seit Montagnachmittag befasst sich der Kassationshof als oberste Instanz Frankreichs mit dem Fall. Er könnte eine Entscheidung des Pariser Berufungsgerichts vom Mai annullieren, welches in letzter Minute die Wiederaufnahme der künstlichen Ernährung Lamberts angeordnet hatte.

Organtransplantation
Deutschland

Spahn für Organspende als Unterrichtsthema

Die Offensive des deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für mehr Organspenden in Deutschland soll auch in die Schulen Einzug halten. Ein unter Federführung der Deutschen Stiftung Organtransplantation erarbeiteter Initiativplan sieht laut einem Bericht der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe) vor, das Thema langfristig in die Lehrpläne der Schulen aufzunehmen.

Thomas Szekeres und Cornelius Granig
Datensicherheit

Cybercrime in der Medizin auf dem Vormarsch

Im Bundespräsidentenwahlkampf gelangten teilweise gefälschte Gesundheitsdaten beider Kandidaten an die Öffentlichkeit, was einen Fokus auf Cyberkriminalität in der Medizin legte. Laut Sicherheitsexperten steigt die Gefahr - Datenlecks, Hacks oder gefakte Dokumente können verheerende Auswirkungen haben, hieß es bei einer Pressekonferenz der Ärztekammer am Montag in Wien.

Pflege
Pflegedebatte

AUVA soll Pflegeagenden mitübernehmen

Staat und Unfallversicherung sollen für die Kosten der von der ÖVP geplanten Pflegeversicherung aufkommen. Diese soll soll als fünfte Säule neben Kranken-, Pensions-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung als langfristige Finanzierung der Pflegefrage etabliert werden. Die politischen Gegner ließ allerdings kein gutes Haar an dem Vorschlag, Ärztekammer und Industriellenvereinigung sind ebenfalls kritisch.

 

 

Umfrage

Schweizer finden Kassenprämien und Medikamentenpreise zu hoch

Die Krankenkassenprämien sind laut einer Umfrage noch vor den Steuern das grösste finanzielle Problem für einen Haushalt. Trotzdem wollen die Stimmberechtigten gemäss dem Gesundheitsmonitor 2019 auf keine Leistungen verzichten.

Cannabinoide

Steirer legt Legalisierungsentwurf vor

Die Forderung nach einer Legalisierung von Cannabis wird immer wieder erhoben. Der Steirer Wolfgang Pöltl hat nun einen konkreten Gesetzesentwurf veröffentlicht, in dem die Freigabe von Cannabinoiden, vor allem CBD, gefordert wird. „Es muss in dieser Sache Rechtssicherheit geben", begründete der Jusstudent am Sonntag seinen Schritt.

Shisha
Rauchverbot

Experten warnen vor Ausnahmen für Shisha und Co.

Die österreichische Politik sollte - wenn sie zum ehemals bereits geplanten, beschlossenen und dann von der türkis-blauen Regierung wieder gekippten Gastro-Rauchverbot zurückkehrt - keine Ausnahmen akzeptieren. Shishas seien ähnlich gesundheitsgefährlich wie andere Rauchwaren, hieß es am Freitag in einer Stellungnahme.

Klaus Reinhardt BÄK
Deutschland

Ärztepräsident Reinhardt für Frauenquote und Selbstbehalt

Der neue Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat sich für eine Frauenquote in Führungspositionen in der Medizin ausgesprochen. „Ich bin dafür", sagte Reinhardt den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Freitag. Frauen hätten es noch immer schwerer, im Arztberuf Karriere zu machen.