Coronakrise
Coronakrise

Gastro, Kultur und Veranstalter werben für Öffnung

Die Wirtschaftszweige, die bisher lockdownbedingt geschlossen sind, machen nun gemeinsam Druck, rasch wieder aufsperren zu dürfen. Aktuelle negative Tests sollen Voraussetzung sein, um ins Wirtshaus oder Theater, ins Hotel oder Kino zu gehen. Außerdem verpflichten sich alle zu umfassenden Sicherheitskonzepten mit Abständen und Maskenpflicht. In einer großen Onlineveranstaltung stellen die Branchen heute Donnerstag ihre Konzepte vor.

red/Agenturen

Gastgeber ist WKÖ-Präsident Harald Mahrer, der zum Auftakt darauf hinwies, dass die Betriebe eine Perspektive brauchen. Eine differenzierte Debatte sei nötig. Aber mit Sicherheitskonzepten und „neuen Werkzeugen“ sei eine Öffnung möglich, ist Mahrer überzeugt. Man wolle heute zeigen, welche Konzepte es gibt und wie erfolgreich Österreich im internationalen Vergleich mit der Strategie des Eintrittstestens sei.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ließ im Vorfeld der Veranstaltung in einer Aussendung offen, wann die Branchen öffnen können - das will die Regierung am Montag nach Beratungen mit Experten, Opposition und Ländervertretern entscheiden. Gut sei aber, dass Gastro- und Hotellerievertreter nun auf aktuelle Tests setzen. „Für mich sind Eintrittstests eine Grundvoraussetzung dafür, weitere Öffnungsschritte zu ermöglichen, sobald das Infektionsgeschehen es zulässt“, so Köstinger. Ohne Eintrittstests wären weitere Öffnungen „illusorisch“.

 

 
© medinlive | 10.05.2021 | Link: https://medinlive.at/gesundheitspolitik/gastro-kultur-und-veranstalter-werben-fuer-oeffnung