Corona
Corona

Moskaus Senioren dürfen wieder raus

Nach fast einem halben Jahr hebt Russlands Hauptstadt Moskau die behördlich verordnete Corona-Quarantäne für Senioren auf. Ab kommendem Montag sei die häusliche Selbstisolation für die über 65-Jährigen sowie für Menschen mit chronischen Krankheiten zwar noch empfohlen, aber nicht mehr verpflichtend, schrieb Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin am Freitag auf seinem Internetblog.

red/Agenturen

Seit Ende September hatten diese beiden Bevölkerungsgruppen in Europas größter Metropole ihre Wohnungen nicht mehr ohne besondere Notwendigkeit verlassen dürfen. Die Behörden melden für Moskau - ebenso wie für ganz Russland - seit Wochen zurückgehende Corona-Fallzahlen. Bei geringerer Auslastung haben in der Hauptstadt Kinos, Theater, Museen und Bibliotheken bereits seit längerem wieder geöffnet. Auch Restaurants, Bars und Nachtklubs dürfen Besucher empfangen.

Zuletzt hatte Russlands Gesundheitsminister Michail Muraschko eine Herdenimmunität in der russischen Bevölkerung bis Ende Juli angekündigt. Wie das gelingen soll, ist allerdings unklar. Geimpft sind bisher erst fünf Millionen Russen - gerade einmal 3,4 Prozent der Gesamtbevölkerung des Riesenreichs. Ungefähr genauso viele Menschen sind laut offizieller Corona-Statistik seit Beginn der Pandemie positiv auf das Virus getestet worden.

 
© medinlive | 15.05.2021 | Link: https://medinlive.at/index.php/gesundheitspolitik/moskaus-senioren-duerfen-wieder-raus