Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Coronavirus

Zahl der Beratungen bei „Rat auf Draht“ stieg stark an

Die Zahl der Beratungen bei „Rat auf Draht“ ist im April im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. Telefonisch meldeten sich ein Drittel mehr Kinder und Jugendliche bei dem rund um die Uhr, kostenlos und anonym erreichbaren Notruf 147. Im zuletzt ausgebauten Chat-Bereich wurde um 82 Prozent mehr beraten. Vor allem psychische Probleme machen den Hilfesuchenden in der Coronakrise zu schaffen.“

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Siemens-Medizintechniktochter will groß ins Antikörper-Testgeschäft

Die Medizintechniktochter von Siemens will groß ins Geschäft mit Antikörper-Tests zur Erkennung des Coronavirus einsteigen. Siemens Healthineers könne die Produktion der Proben ab Juni nach Bedarf bis auf 50 Millionen pro Monat hochfahren, teilte das deutsche Unternehmen am Dienstag in Erlangen mit.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Erbgutvarianten spiegeln Ausbreitung in Österreich wider

Wissenschafter konnten bisher das Genom von 216 SARS-CoV-2-Viren in Österreich entschlüsseln. Die Verteilung der Virus-Varianten passe gut zu der Entwicklung der bis dato in Österreich festgestellten mehr als 250 Häufungen von Fällen innerhalb eines bestimmten Zeitraums in bestimmten Regionen (Cluster). Die heimischen DNA-Daten des wandelbaren Virus sind ab sofort online einsehbar.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

Sozialministerium schreibt Sozialversicherungs-Sektion aus

Das Sozialministerium hat am Dienstag den Posten des Leiters der Sozialversicherungs-Sektion ausgeschrieben. Der bisherige Leiter der Sektion II, Reinhard Sommer, ist bereits im November 2019 in den Ruhestand getreten, seither war der Posten vakant.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Merck verstärkt Impfstoff-Suche mit Übernahme in Wien

MSD, ein Unternehmen der US-amerikanischen Merck & Co, übernimmt den Wiener Impfstoffspezialisten Themis. Die Übernahme soll die Entwicklung des COVID-19-Impfstoffkandidaten von Themis beschleunigen, teilte MSD am Dienstag mit. Das Präparat befinde sich in der präklinischen Entwicklung, die klinischen Studien sollen noch heuer beginnen.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Deutsche Studie: Kein hohes Infektionsrisiko für Kinder

Im deutschen Bundesland Baden-Württemberg sollen spätestens ab Ende Juni Volksschulen und Kindertagesstätten öffnen. Die Landesregierung stützt sich dabei auf erste Ergebnisse einer Untersuchung der Universitätskliniken Heidelberg, Freiburg und Tübingen, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vorstellte. Kinder unter zehn Jahren haben demnach offenbar kein besonderes Infektionsrisiko.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Mehr als 5,5 Millionen bisher Infizierte weltweit

Weltweit haben sich mittlerweile mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Von den laut der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore 5.512.055 (Stand Dienstagmittag) nachgewiesenen Ansteckungen wurden mehr als zwei Drittel aus Europa und den USA gemeldet, wie eine Aufstellung der Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage von Behördenangaben am Dienstag zeigte.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Zweifel am großen Nutzen für Covid-19-Patienten

Frankreichs Hoher Rat für öffentliche Gesundheit hat sich gegen eine Behandlung von Covid-19-Erkrankten mit dem Malaria-Arznei Hydroxychloroquin ausgesprochen. Eine Arbeitsgruppe sei zu dem Schluss gekommen, dass es keine ausreichend robusten klinischen Studie gibt, die die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin bei Covid-19 unabhängig von der Schwere der Infektion belegten.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft

Coronakrise beeinträchtigt auch Kinderrechte

Nicht nur die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus, sondern auch die Maßnahmen zu seiner Bekämpfung wirken sich katastrophal auf viele Kinder aus. Zu diesem Ergebnis kommt der am Dienstag präsentierte Jahresbericht der Kinderrechtsorganisation „KidsRights“.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Rund zwei Drittel weniger Krankenstände im April

Das Coronavirus hat auch einen extremen Einfluss auf die Zahl der Krankenstände gehabt - allerdings anders als vielleicht erwartet: Im April gab es laut Österreichischer Gesundheitskasse (ÖGK) 148.999 neue Arbeitsunfähigkeitsmeldungen, während es im entsprechenden Monat 2019 noch 436.619 waren. Das entspricht einem Rückgang um fast zwei Drittel.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Deutlicher Rückgang bei Arztbesuchen in Hochphase der CoV-Pandemie

In der Hochphase der Corona-Pandemie in Deutschland ist die Zahl der Facharztbesuche deutlich zurückgegangen. In Österreich bzw. Wien sind im April die Arztbesuche bei den Allgemeinmedizinern in Wien um 25 Prozent zurückgegangen, hieß es seitens der ÖGK gegenüber Radio Wien. Bei den Fachärzten sei das Bild heterogener, trotzdem bei beiden Gruppen knapp 90 Prozent der Ordinationen in Wien geöffnet waren.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Herbe Verluste bei Sozialversicherungen

Allein im April wurden den Unternehmen um 187,8 Millionen Euro oder 5,31 Prozent weniger an Beiträgen für die Erwerbstätigen vorgeschrieben als im gleichen Monat des Vorjahres. Dieses Geld fehlt den Sozialversicherungen tatsächlich als verminderte Einnahmen, erläuterte der Generaldirektor der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Bernhard Wurzer.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Vagusnerv-Stimulation am Ohr: Rettungsanker gegen chronische Schmerzen

Die elektrische Stimulation des Vagusnerv am Ohr beeinflusst verschiedene Körperfunktionen, etwa das Schmerzempfinden. Für die Positionierung der Elektroden musste man sich bisher auf Erfahrungswerte verlassen. Wiener Forscher haben nun ein präzises 3D-Modell erstellt, mit dem sich die optimale Position der Elektroden finden und damit etwa die Schmerzbekämpfung verbessern lässt.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Bildgebende Diagnostik

Neues Kontrastmittel macht kleinste Blutgefässe sichtbar

Um Gefässkrankheiten zu erforschen und neue Therapien zu prüfen, ist es wichtig, den dreidimensionalen Verlauf der Blutgefässe genau darzustellen. Allerdings liefern herkömmliche Kontrastmittel oft nur lückenhafte Bilder. Ein an der Uni Zürich entwickeltes Kontrastmittel namens „XlinCA“ ermöglicht nun, auch kleinste Gefässe vollständig und ohne Unterbrüche sichtbar zu machen.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Vorerst keine Zulassung für Medikament Avigan

Die japanische Regierung rückt einem Medienbericht zufolge zunächst von einer Zulassung des Medikaments Avigan des Herstellers Fujifilm für die Behandlung von Covid-19 ab. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo News unter Berufung auf einen Regierungsbeamten berichtete, werde keine Zulassung des Grippemedikaments wie ursprünglich geplant bis Ende Mai erfolgen.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Hydroxychloroquin

WHO setzt klinische Tests nach Lancet-Studie aus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat klinische Tests des Malariamittels Hydroxychloroquin zur Behandlung der Coronavirus-Infektion wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt. Die Tests in mehreren Ländern seien „vorübergehend“ eingestellt worden, während die Sicherheit des Medikaments überprüft werde, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus dazu.