Gesellschaft

Krankenhaus Spitalsbett
Coronavirus

Zwei von drei Patienten auf Normalstationen nicht immunisiert

Aktuelle, vom Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellte Zahlen zeigen, dass die Booster-Impfungen gegen Covid-19 wirken. Zwei von drei Patientinnen bzw. Patienten, die am Dienstag mit Covid-19 auf einer Normalstation stationär behandelt werden mussten, waren nicht bzw. nicht ausreichend geimpft. Auf den Intensivstationen sind im Schnitt von fünf Betroffenen mehr als vier nicht vollständig immunisiert. Laut einer israelischen Studie erhöht etwa die vierte Impfdosis von Biontech/Pfizer die Zahl der Antikörper gegen die neue Coronavariante Omikron rasch um das Fünffache.

Jugend
Coronavirus

15- bis 24-Jährige mit höchster Sieben-Tage-Inzidenz

In der Vorwoche hat Omikron die bis dahin dominierende Delta-Variante als vorherrschende Mutation in Österreich abgelöst. Die knapp 3.000 Delta-Fälle wurden von fast 4.400 Omikron-Fällen deutlich übertroffen. Die höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen wiesen laut Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) im Zeitraum 27. Dezember bis 2. Jänner die 15- bis 24-Jährigen mit 459,5 Fällen je 100.000 Einwohner auf, gefolgt von den 25- bis 34-Jährigen mit 411,7.

Coronavirus

Schwedisches Königspaar positiv getestet

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf (75) und seine Frau Königin Silvia (78) sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide zeigten leichte Krankheitssymptome, ihnen gehe es aber den Umständen entsprechend gut, teilte das schwedische Königshaus am Dienstag in einer kurzen Erklärung mit.

USA New York
Coronavirus

USA: Erstmals mehr als eine Million neue Fälle an einem Tag

Die Zahl der täglich erfassten Corona-Neuinfektionen in den USA hat erstmals seit Beginn der Pandemie die Schwelle von einer Million überschritten. Mit rund 1,084 Millionen neuen Fällen am Montag erfassten die Behörden fast doppelt so viele wie vor genau einer Woche (544.329), wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Dienstagfrüh (MEZ) hervorging.

Coronavirus - Spanien - pexels
Omikron

Spanien meldet drastischen Sprung der Inzidenz auf über 1.300

Trotz einer hohen Impfquote klettert die Corona-Inzidenz auch in Spanien weiterhin rasant. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche stieg nun auf den Höchstwert von 1.348, wie das Gesundheitsministerium in Madrid am späten Montagabend mitteilte. Am vergangenen Donnerstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 1.086 gelegen. Seitdem seien mehr als 372.000 neue Ansteckungen erfasst worden, hieß es.

Großbritannien London
Coronavirus

Mehrere britische Kliniken rufen Katastrophenfall aus

Mehrere britische Kliniken haben wegen eklatanter Personalausfälle im Zusammenhang mit der Omikron-Variante den Katastrophenfall ausgerufen. Mindestens sechs Krankenhausstiftungen, zu denen teilweise mehrere Kliniken gehören, haben sich angesichts der heftigen Corona-Welle bereits zu diesem Schritt entschieden, wie die BBC am Dienstag berichtete.

Coronavirus

20 Millionen Italiener haben Booster erhalten

20 Millionen Italiener haben eine Auffrischungsdosis erhalten. Das entspricht 65,84 Prozent der Bevölkerung, die in den letzten fünf Monaten die zweite Dosis erhalten haben. 48 Millionen Italiener (89 Prozent der Bevölkerung im Alter von über zwölf Jahren) haben eine Impfdosis erhalten, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit.

Welle Meer
Coronavirus

Wissenschafter erwarten beschleunigte Durchseuchung

Omikron „schreibt gerade die Spielregeln für den Umgang mit der Pandemie neu“. Die neue Corona-Variante werde zur beschleunigten Durchseuchung führen und erfordere daher einen neuen Umgang mit der Pandemie, heißt es in einem „Policy Brief“ des Complexity Science Hub Vienna. Die Modellrechner fordern die Politik auf, rasch zu entscheiden, ob die Durchseuchung langsam oder ungebremst erfolgen soll. Letzteres wäre aus ihrer Sicht „eine riskante Wette mit enorm hohem Einsatz“.

Athen Griechenland
Omikron

Zahlen in Griechenland binnen einer Woche fast versechsfacht

Die griechische Gesundheitsbehörde hat von Mittwoch auf Donnerstag 35.580 Corona-Neuinfektionen registriert. Das sind fast sechs Mal so viele neue Fälle wie am vergangenen Donnerstag (6.667). Verantwortlich ist die Omikron-Variante, die den Fachleuten zufolge mittlerweile vor allem im Großraum Athen um sich greift.

Coronavirus

Papst verzichtet auf Besuch der Krippe auf Petersplatz

Papst Franziskus verzichtet auf den am Freitag geplanten Besuch der Krippe auf dem Petersplatz. Der Besuch wäre am Freitag um 18.00 Uhr nach dem Te Deum in der Peterskirche geplant gewesen. Er wurde abgesagt, um angesichts der zunehmenden Zahl von Corona-Ansteckungen Ansammlungen auf dem Petersplatz zu vermeiden, teilte die vatikanische Pressestelle am Donnerstag mit.

Zwillinge
Seltenes Ereignis

Klinik in Tel Aviv: Israelin mit zwei Gebärmüttern bekam Zwillinge

In Israel hat eine Frau mit zwei Gebärmüttern Zwillinge zur Welt gebracht. Es sei jeweils ein Kind in einer Gebärmutter gewachsen, teilte das Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv am Donnerstag mit. Die Zwillinge hätten sich also nach der Geburt zum ersten Mal „getroffen“. Die Frau wurde den Angaben zufolge mit der Fehlbildung Uterus didelphys (zwei getrennte Gebärmütter und zwei Gebärmütterhälse) geboren. Im konkreten Fall sei eine Gebärmutter zudem noch in der Mitte geteilt.

Corona-Impfstoff

Begehrte Impfstoffe: Deutsche Pharmabranche erwartet kräftigen Umsatzanstieg

Angetrieben von der starken Nachfrage nach Corona-Impfstoffen erwartet die deutsche Pharmaindustrie einen kräftigen Schub für ihr Geschäft. Im neuen Jahr dürfte der Umsatz der Branche um acht Prozent und die Produktion um gut drei Prozent wachsen, prognostiziert der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (vfa). Damit dürfte auch die Beschäftigung bis Ende 2022 um drei Prozent auf mehr als 122 000 Menschen zulegen. „Die Pharmaindustrie in Deutschland zeigt sich in der Krise äußerst robust“, sagte vfa-Präsident Han Steutel der Deutschen Press-Agentur. Sie sei damit ein maßgeblicher Faktor für das Wirtschaftswachstum.

Welle Tsunami
Coronavirus

Weltweit erstmals statistisch mehr als eine Million Corona-Neuinfektionen am Tag

Erstmals ist laut einer AFP-Zählung die Schwelle von weltweit statistisch mehr als einer Millionen Corona-Neuinfektionen pro Tag überschritten worden. Mit mehr als 7,3 Millionen von Behörden in aller Welt gemeldeten Neuinfektionen zwischen dem 23. und dem 29. Dezember gab es pro Tag im Durchschnitt 1045 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren.

Bar Kitzloch
Coronavirus

Drei weitere „Kitzloch“-Mitarbeiter positiv

Nachdem ein Mitarbeiter der Après-Ski-Bar „Kitzloch“ im Tiroler Ischgl am Montag Corona-positiv war, sind drei weitere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das haben die Testungen im Rahmen der Kontaktverfolgung ergeben, berichtete das Land am Donnerstag. Beim ersten Fall handelte sich um die Omikron-Variante. Die Tiroler Gesundheitsbehörde hat nun ein Massenscreening für alle Mitarbeiter veranlasst.

Impfung
Corona-Impfung

3.200 gedolmetschte Impfungen über Integrationsfonds im Jahr 2021

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hat am Donnerstag eine positive Bilanz über das abgelaufene Jahr gezogen. Neben seinen Integrationsangeboten informierte der ÖIF Flüchtlinge sowie Migrantinnen und Migranten über die Möglichkeiten der Corona-Impfungen. Mehr als 3.200 Personen nahmen 2021 das gedolmetschte ÖIF-Impfangebot österreichweit in Anspruch. Dolmetscher unterstützten auch bei den Impfstraßen.

Coronavirus

Kanzler Nehammer lässt Neujahrskonzert aus

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) wird heuer wegen der angespannten Corona-Lage nicht das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker besuchen. „In einer pandemisch schwierigen Situation, die uns allen viel abverlangt, würde ich einen Besuch für das falsche Signal halten“, teilte Nehammer am Donnerstag auf Facebook mit. Die bevorstehende Omikron-Welle erforderte strengere Maßnahmen für alle Menschen - „ich möchte mich selbst davon nicht ausnehmen“.